"Wir brauchen einen Richtungswechsel"

Überraschung in Sundern: Serhat Sarikaya tritt bei Bürgermeisterwahl für BfS an

Bei der Bürgermeisterwahl in Sundern wird Serhat Sarikaya für die "Bürger für Sundern" (BfS) kandidieren. Er tritt gegen Brodel, Te Pass und Willeke an.
+
Bei der Bürgermeisterwahl in Sundern wird Serhat Sarikaya für die "Bürger für Sundern" (BfS) kandidieren. Er tritt gegen Brodel, Te Pass und Willeke an. (für Vollbild oben rechts klicken)

Für die Bürgermeisterwahl in Sundern hat ein weiterer Kandidat seinen Hut in den Ring geworfen: Der ehemalige SPD-Vorsitzende Serhat Sarikaya tritt bei der Kommunalwahl im September für die "Bürger für Sundern" (BfS) an.

Sundern - Die Wählergemeinschaft kürte Sarikaya in dieser Woche bei ihrer Mitgliederversammlung zu ihrem Bürgermeisterkandidaten, wie es in einer Pressemitteilung von Freitagabend heißt. "Wir brauchen in Sundern endlich einen Richtungswechsel", wird der BfS-Vorsitzende Reinhard Paul zitiert. "Mit Serhat Sarikaya hat Sundern die Chance auf einen dringend notwendigen Neuanfang." 

Rückblick: Der ehemalige Vorsitzende des SPD-Stadtverbands Sundern hatte seiner Partei nach langen Querelen in diesem Jahr enttäuscht den Rücken gekehrt. Bei seinem Rücktritt und Austritt hatte Sarikaya angekündigt, dass er sich weiter in Sundern politisch engagieren möchte. Mit den "Bürgern für Sundern" habe er nun eine neue politische Heimat gefunden, schreibt die Wählergemeinschaft in der Mitteilung. 

Bürgermeisterwahl in Sundern: Sarikaya hat drei Konkurrenten

"Hier geht es nur um Sundern, genau das ist meine Motivation und mein Antrieb für mein Engagement in meiner Heimatstadt", wird der frisch nominierte Bürgermeisterkandidat zitiert, der sich laut BfS seit Jahren in unterschiedlicher Art und Weise in vielen Projekten und Ideen in Sundern (zum Beispiel beim TuS Sundern, beim Bürgerbus, mit diversen Veranstaltungen im Rahmen von Ferienfreizeiten, in politischen und gesellschaftliche Projekten) engagiert.

Mit dem "jungen und gleichzeitig erfahrenen Lokalpolitiker" positionieren sich die "Bürger für Sundern" nach eigenen Angaben "klar gegen die wesentlich älteren Kandidaten, die bisher ihren Hut ins Rennen geworfen haben". Bislang stehen mit Georg Te Pass, der für die CDU ins Rennen geht, dem unabhängigen Klaus Rainer Willeke und dem bisherigen Stadtoberhaupt Ralph Brodel, der aus dem Amt heraus kandidiert, drei Berwerber für das Amt des Bürgermeisters fest. 

Bürgermeisterwahl in Sundern: "Es ist Zeit für einen Wechsel"

"Nachdem Sundern in den letzten Jahren mit Bürgermeistern besetzt war, die am Ende ihrer Amtszeiten doch eher einen Scherbenhaufen hinterließen, ist es jetzt an der Zeit, einem jungen Kandidaten eine Chance zu geben der es ehrlich mit Sundern meint", sagt der BfS-Fraktionsvorsitzende Werner Kaufmann. "Serhat Sarikaya steht für kreative Lösungsansätze und zeichnet sich durch sein hohes Engagement für Sundern aus. Er hat realistische Chancen bei der Bürgermeisterwahl. Die Sunderaner wollen einen jungen und dynamischen Kandidaten, für den Sundern im Vordergrund steht", ergänzt der Vorsitzende Reinhard Paul. 

Der Bürgermeisterkandidat der "Bürger für Sundern" tritt unter dem Mottto "Sundern im Herzen – Sundern im Kopf" seinen Wahlkampf an. Als Bürgermeister möchte er nach Angaben der BfS vor allem die Verwaltung, die Bürger und die Politik wieder zusammenführen und mit geeinten Kräften Sundern nach vorne bringen. "Es ist Zeit für einen Wechsel!", schreibt die Wählergemeinschaft abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare