1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Sundern

Corona-Spaziergang im Sauerland: Organisator und Begleiterin beleidigen Polizisten

Erstellt:

Von: Daniel Großert

Kommentare

Corona-Spaziergang Sundern
Bei einem Corona-Spaziergang in Sundern beleidigten der mutmaßliche Organisator und eine Begleiterin Polizisten (dieses Foto entstand bei der Veranstaltung eine Woche zuvor). © Andre Geißler

Bei einem Corona-Spaziergang im Sauerland schrieb die Polizei mehrere Anzeigen. Eigentlich sollten die Beamten eine andere Veranstaltung begleiten.

Sundern - Eigentlich sollte die Polizei am Donnerstagabend in Sundern nur eine angemeldete Versammlung begleiten, bei der den Toten der Corona-Pandemie gedacht werden sollte. Doch zeitgleich gab es in der Nähe einen unangemeldeten Corona-Spaziergang, bei dem die Beamten etwas mehr zu tun bekamen.

StadtSundern
Fläche192,9 km²
Postleitzahl59846

Corona-Spaziergang in Sundern: Frau leistet Widerstand gegen die Polizei

In Form einer Lichterkette gedachten rund 60 Menschen in der Innenstadt in Sundern den Corona-Toten, wie die Polizei berichtet. Diese Versammlung sei ordnungsgemäß angemeldet gewesen und die Polizei war nach eigenen Angaben lediglich vor Ort, „um den reibungslosen Ablauf und den Schutz der Versammlung zu gewährleisten“.

Doch es wurde letztlich kein friedlicher Abend: Auf dem Rathausplatz in Sundern hatten sich zeitgleich etwa 115 Menschen zu einem Corona-Spaziergang versammelt, der allerdings nicht bei den Behörden angemeldet war.

Die Polizei machte einen 59-jährigen Mann aus Sundern als mutmaßlichen Organisator des Spaziergangs aus. Während der Feststellung seiner Personalien leistete eine Begleiterin des Mannes, eine 20-jährige Frau aus Sundern, nach Polizeiangaben Widerstand gegen die Beamten, „indem sie die Hand einer Polizistin wegschlug“. Daraufhin habe eine Beamtin die junge Frau festgehalten und ihre Personalien aufgenommen.

Corona-Spaziergang in Sundern: Organisator und Begleiterin beleidigen Polizisten

Während der Maßnahmen beleidigten der mutmaßliche Organisator des Corona-Spaziergangs und seine Begleiterin die Polizisten mehrfach, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Beide erwarten demnach nun Anzeigen wegen des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz, Widerstandes gegen Polizeibeamte, Beleidigiung und des Verstoßes gegen die Corona-Schutzverordnung.

Bereits eine Woche zuvor hatte es in Sundern einen Spaziergang als Protest gegen die Corona-Maßnahmen sowie eine Gegenaktion gegeben. Dabei war aber alles friedlich geblieben.

Auch interessant

Kommentare