1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Sundern

Dreharbeiten und Chorgesang auf der MS Sorpesse - das steckt dahinter

Erstellt:

Von: Andre Geißler

Kommentare

Dreharbeiten MS Sorpesee MGV Westfalia Langscheid
Dreharbeiten für den Jubiläumsfilm des MGV „Westfalia“ Langscheid fanden unter anderem auf der MS Sorpesee statt. © Andre Geißler

Einen besonderen Tag erlebten jetzt die Sänger des Männergesangsverein „Westfalia“ Langscheid: Für ein Videoprojekt, indem sich der Chor anlässlich des 140-jährigen Jubiläums in all seiner Bandbreite präsentiert, stellten sich die aktiven Vereinsmitglieder an verschiedenen Orten des attraktiven Dorfes am Sorpesee vor die Kamera.

Langscheid - „Das ist das absolute Highlight für unser Jubiläumsjahr. So können wir uns und unser Chorleben in einem perfekten Rahmen der Öffentlichkeit nah bringen und es gleichzeitig für die Ewigkeit festhalten“, freute sich Vize-Dirigent Paul Peter Kuhlmann, bevor sich die Sänger zum ersten Dreh singend zu einer Schiffstour auf der MS Sorpesee auf den Weg machte.

Die Konzeption und Leitung übernahm Chorleiter Daniel Pütz, der auch gleichzeitig als Mediengestalter beruflich unterwegs ist. Unterstützt wurde er von Kameramann Markus Baumeister, der unter anderem auch mit einer Drohne Filmaufnahmen machte. Über drei Stunden wurde intensiv auf dem Oberdeck an den Aufnahmen gearbeitet, bevor der Dreh dann am Haus des Gastes weiterging. 

Förderung von Leader-“Bürgerregion am Sorpesee“

Hintergrund dieses besonderen Ereignisses ist, dass die befreundeten Nachbarchöre des MGV „Westfalia“ (140 Jahre) und der Gemischte Chor „Melodie“ Mellen (35 Jahre) in ihrem Jubiläumsjahr 2021 aufgrund der Pandemie auf Jubelfeierlichkeiten sowie auf öffentliche Auftritte verzichten mussten und daher nun in Form von jeweils einem Videoclip auf die kulturelle Arbeit der Vereine aufmerksam machen möchten. Gefördert wird das Projekt von Leader als Kleinprojekt in der „Bürgerregion am Sorpesee“.

Dreharbeiten MGV Westfalia Langscheid
Chorsänger Horst Meier im Interview für den Jubiläumsfilm des MGV. © Andre Geißler

Die Veröffentlichung der beide Filme als Gesamtprojekt, in dem zudem das Leben in einem traditionellen Männerchor und in einem modernen gemischten Chor gegenüber gestellt wird, soll zeitnah auf YouTube erfolgen. „Das Ergebnis wird ein detailliertes Portrait sein, das uns in unser ganzen Lebendigkeit zeigt. Langscheid ist nicht nur Wohnort, sondern vielmehr auch Lebensort mit reichlich reizvollen Orten und traumhafter Umgebung. Das gemeinsame Singen verbindet Freude, Geselligkeit und Zusammenhalt. Dies alles soll der Film in stimmungsvollen Bildern deutlich machen“, so MGV-Sänger Thomas Vielhaber.

Ziel des Projekts sei es vor allem, diese Kombination einem möglichst großem Publikum näher zu bringen, aber auch, um die Vereinsstrukturen über die Pandemie hinaus sicherzustellen sowie ortsübergreifende Kooperationen verschiedener Vereine zu stärken. „Und selbstverständlich auch, um ein wenig Werbung zu machen“, fügte Kassierer Markus Trippe hinzu: „Wir haben derzeit 28 aktive Sänger und 192 Mitglieder. Wir würden uns über weitere Verstärkung riesig freuen.“

Ausblick

Für das vorweihnachtliche Chorkonzert „Stimmen im Advent“ am 3. Adventssonntag probt der MGV inzwischen wieder wöchentlich.
Gegen Ende des Jahres wird die Chor-Chronik „140 Jahre MGV Westfalia Langscheid“ in Buchform erscheinen. Von den Anfängen der Chorgründung 1881 bis zum heutigen Zeitpunkt werden auf über 200 Seiten die MGV-Historie in Text und Bild dargestellt. Mit der Bewilligung des Förderantrages, in der Kategorie „Heimat- Scheck“, wird ein Teil der anfallenden Kosten abgedeckt.
Für nähere Informationen könnten Interessierte und neue Sänger per E-Mail unter info@westfalia-langscheid.de mit dem Chor Kontakt aufnehmen.

Auch interessant

Kommentare