Zurück zu den Wurzeln

Drei Rockbands heizen am Samstag in der „Molke“ ein

„The Bazooka Circus“ setzen auf Gefühl und Authentizität.

Allendorf. „Drei richtig heiße Rockbands“ sind am kommenden Samstag, 19. Januar, in der Alten Molkerei in Allendorf auf der Bühne, sagt der Kulturtrichter Sundern, der ab 20 Uhr einlädt.

Musikalisch sicherlich sehr verschieden, verbindet diese Bands dennoch einiges. Ihr Wirkungskreis ist aktuell eher das Ruhrgebiet, aber: Bei Vertretern jeder dieser Formationen liegen die aktiven musikalischen Wurzeln im Sauerland. Gerade die Alte Molkerei spielte vor 20 Jahren und mehr die zentrale Rolle ihrer Aktivitäten und Vorlieben.

2019 kehren die Musiker von damals nun mit ihren aktuellen Bands zurück in die Alte Molkerei. Gemeinsam mit dem Publikum wird die Liebe zur Rockmusik gefeiert.

„Oliv Raider“ servieren frischen Hard-Rock-Punk. Die vier Dortmunder sind seit 2014 als Band aktiv. Im Juli 2016 erschien die EP „Monkey Empire“. Beim Ruhrcomer Contest gewann „Oliv Raider“ den Dortmunder Vorentscheid und erreichten im Finale den vierten Platz. Das besondere Songwriting und die klaren Einflüsse von Rockgrößen à la Danko Jones oder Social Distorsion, verbinden sich zu einer geballten Ladung „Auf die Fresse“-Musik.

Eine besondere Rock-Combo, welche sich stilistisch am Musikgefühl der späten 60er und frühen 70er orientiert und somit durchaus an Bands wie „The Who“ erinnert: das sind „The Bazooka Circus“ aus Bochum und Bottrop. Hier wird auf Gefühl und Authentizität gesetzt, choreografiertes Gehoppse und aufwendige Fönfrisuren sucht man hier vergebens. Beim Emergenza wurde behauptet: „Diese Band kann den Kurs in Bühnenperformance geben. Und ich hatte Angst um die Deckenscheinwerfer!“

Publikumslieblinge bei Contests

„VoxBlender“ sind eine dreiköpfige Formation aus dem Ruhrgebiet und Sundern. Ihr Sound ist eine verspielte, kraftvolle Form des Alternative Rock mit seltenen Metal- Elementen und kraftvollen Gesang. Aktiv ist die Band mit wechselnder Besetzung seit 2002. Zu Zeiten, als „VoxBlender“ noch bei Contests auftraten, stellten sie sich jedes Mal als Publikumslieblinge heraus.

 Der Eintritt am Samstag, 19. Januar, ist frei. Einlass zum Konzert in der „Molke“ ist ab 19 Uhr. Es geht ein Hut für freiwillige Spenden herum.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare