Konzertreihe wird zum Leader-Projekt

Dritte Auflage der "Matinee im Grünen" wird größer und international

+
Auf die „Matinee im Grünen“ freuen sich Ferdi Tillmann und Werner Neuhaus vom Kulturring Sundern sowie Veranstalter Benedikt ter Braak, Ehefrau Rebecca ter Braak und Vater Jürgen ter Braak.

Sundern. Zum dritten Mal veranstaltet der Pianist Benedikt ter Braak zusammen mit dem Kulturring Sundern die „Matinee im Grünen“. Das Konzept, Musik unter freiem Himmel und in privaten Gärten zu präsentieren, geht auf. Mehr noch: Die Konzertreihe, die bisher ausschließlich in Gärten in Langscheid stattfand, wurde zum Leader-Projekt erklärt. Durch diese zusätzliche Unterstützung war es dem Veranstalter möglich das Programm auszuweiten.

„Wir haben diesmal auch Konzerte in Gärten in Sundern und in Dörnholthausen“, so Kulturringvorsitzender Werner Neuhaus. „Auch die Künstler treten in einer größeren Besetzung auf“, ergänzt Benedikt ter Braak. Der Veranstalter freut sich, mit den beiden Konzerten außerhalb Langscheids dem Wunsch vieler Gäste entsprechen zu können. Nicht nur den Rahmen der Veranstaltung, sondern auch die Besetzung der Künstler habe man vergrößern können. Und auch die technische Ausrüstung, die für die Konzertreihe benötigt würde, habe man nun selber anschaffen können. Das alles sei auch durch das Sponsoring der Sparkasse Arnsberg-Sundern, der Bürgerstiftung und des Kulturrings möglich, so ter Braak. 

Beim ersten Termin, am 18. Juni im Garten der Familie Tomberg an der Berliner Straße in Sundern, tritt ein Duo aus Österreich auf. „Damit werden auch unsere Künstler international“, freut sich ter Braak. Die beiden Musiker Juan Carlos Diaz und Raphael Brunner kombinieren Akkordeon und Flöte. Das ungewöhnliche Duo spielt selbst arrangierte Musik die von Klassik bis Folklore reicht. 

Klassik-Standards den Rücken kehren

Weiter geht es am 25. Juni bei der Familie Lürbke. Auf der Platte 23 in Langscheid wird das „Gatsby-Trio“ bestehend aus Christina Schmei (Gesang), Caris Hermes (Kontrabass) und dem „Matinee im Grünen“-Veranstalter Benedikt ter Braak (Klavier) zu hören sein. Am 2. Juli kommen im Garten der Familie Meyer in Langscheid Operettenfreunde auf ihre Kosten. In der Langscheider Straße singen die Sopranistin Ivonne Prentki und der aus Südkorea stammende Bonsoo Kim. Auch diese beiden Sänger werden von Benedikt ter Braak am Klavier begleitet. „Mit dem in Düsseldorf Gesang studierenden Master-Studenten Bonsoo Kim haben wir einen guten Ersatz Ricardo Marinello gefunden“, erklärte Benedikt ter Braak. Den im Programm angegebenen Marinello habe ein Auftritt zur „Tour de France“, zu der er die Hymne singen solle, zur Absage bewogen. 

Die Matinee am 9. Juli mit dem „Bowriders String Quartett“ bei Familie Tillmann in Dörnholthausen, Stockumer Straße 42, beendet die Konzertreihe für dieses Jahr. Asita Tamme, Luzie Wortmann, Anna Maria Stiefermann und Jonas Wolf spielen eigens arrangierte Stücke. Sie kehren mit ihren ausgefallenen Arrangements aus der Popmusik Klassik-Standards den Rücken.

Schulhof-Konzert für junge Generation 

Neben den vier Gartenkonzerten richtet sich die Reihe mit einem zusätzlichen Konzert auf dem Schulhof der Grundschule Langscheid an die ganz junge Generation. „Was man in seiner Kindheit kennenlernt, prägt für das Leben“, begründet ter Braak den Auftritt vor Schulkindern und ihren Eltern am 30. Juni. Ausgewählte Stücke aus Oper und Musical, kindgerecht erzählt und zu einer kleinen Geschichte zusammen gedichtet sind von Bonko Karadjov und Eva Maria Amann zu hören. Auch sie werden von Benedikt ter Braak am Klavier begleitet. Neben den Schulkindern und Eltern sind hier auch weitere Gäste willkommen. 

Für alle „Matinee im Grünen“-Konzerte ist der Eintritt frei. Die Veranstaltung auf dem Schulhof beginnt um 10 Uhr. Alle anderen Konzerte beginnen jeweils um 11.30 Uhr. Zu den Konzerten werden Kaffee und Kuchen, kalte Getränke und gegrillte Würstchen angeboten.

Alle Veranstaltungen sind auch auf der Homepage sowie auf der Facebook-Seite der Veranstaltungsreihe zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare