„Stets für Förderung des kommunalen Ehrenamts eingesetzt“

Ehrennadel für „Münte“

Nach der Verleihung der SGK-Ehrennadel in der ehemaligen Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen Villa Horion in Düsseldorf an Hans Walter Schneider (Winterberg, 2.v.l.), Heinz Müller (Olpe, 3.v.r.) und Franz Müntefering (Sundern, 2.v.r.). Zu den ersten Gratulanten gehörten Dr. Michael Schult (Vorsitzender SGK-Kreisverband Hochsauerland, l.), Peter Susel (Vorsitzender SGK-Kreisverband Olpe, 3.v.l.) und Regierungspräsident Dr. Gerd Bollermann.

Franz Müntefering aus Sundern ist für seinen Einsatz für die kommunale Familie geehrt worden.

Neben dem ehemaligen Vizekanzler wurden auch Hans Walter Schneider (Winterberg) sowie Heinz Müller (Olpe) von der Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik (SGK) geehrt.

Sundern.

„Das ehrenamtliche Engagement der Kommunalpolitiker in ihren Gemeinden, Städten und Kreisen ist wichtig zur Erhaltung eines offenen und zukunftsfähigen Miteinander“, sagte Landtagspräsidentin Carina Gödecke vor zahlreichen geladenen Gästen in der ehemaligen Staatskanzlei in Düsseldorf. Landtagspräsidentin Carina Gödecke hob in ihrer Eröffnungsrede hervor, dass die Zusammenarbeit zwischen der kommunalen Familie, dem Land und dem Bund die Basis für die Gesellschaft in Nordrhein-Westfalen bilde.

Auch SGK-Chef Frank Baranowski, Oberbürgermeister von Gelsenkirchen, nahm in seiner Rede Bezug auf das ehrenamtlichen Engagement der Menschen in der Kommunalpolitik. „In den Städten und Gemeinden entscheidet sich, wie Menschen aufwachsen und welche Zukunftschancen sich ihnen eröffnen. Unsere Städte und Gemeinden müssen für die Menschen da sein und das auch finanziell schultern können“, sagte Baranowski.

„Kommunalpolitik lebt vom Engagement der Bürgerinnen und Bürger. Ohne Menschen mit eurem Engagement wäre unsere Gesellschaft ärmer. Ihr habt mitgeholfen, dass unsere Städte ein Stück weit lebenswerter geworden sind. Stets das Ganze im Blick, das Wohl der Bürgerinnen und Bürger und immer mit sichtbarer sozialdemokratischer Handschrift“, würdigte Frank Baranowski die Verdienste der Geehrten.

„Mit seiner Haltung hat er sich stets für die Förderung des kommunalen Ehrenamtes und stabile Rahmenbedingungen kommunalen Handelns eingesetzt“, begründete der SGK-Landesvorstand die Nominierung des ehemaligen SPD-Vorsitzenden und Ministers Franz Müntefering. „Du hast Dich Zeit Deines politischen Lebens für eine gleichberechtige Rolle der Kommunalpolitik im Zusammenspiel von Bund, Land und Kommunen eingesetzt. Unvergessen Dein Satz: „Die Kommunalpolitik ist nicht das „Kellergeschoss der Demokratie, sondern die Basis eines funktionierenden, sozialen und demokratischen Rechtsstaates‘“, führte Carina Gödecke in der Laudatio aus.

Dr. Michael Schult, Vorsitzender der SGK Hochsauerland und stellvertretender Landrat, freute sich, dass alle Preisträger aus dem Sauerland kommen: „Kommunalpolitik bedeutet in dieser bodenständigen Region, stets einen engen Kontakt zu den Menschen zu haben und sich für ihre Belange einzusetzen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare