Monatspressekonferenz der Stadtverwaltung

Entwicklung auf Sunderner Bildungshügel geht weiter - Brodel äußert sich zur Sorpe-Halbinsel

Ralph Brodel äußerte sich zur geplanten Gastronomie am Amecker Vorbecken.

Sundern. Von saisonal leicht gestiegenen Arbeitslosenzahlen berichtete Stephan Urny, Leiter des Fachbereichs Arbeiten und Leben, in Sundern bei der Monatspressekonferenz. Saisonal bedingt seien diese leicht angestiegen. Die Arbeitslosenquote lag im Januar bei einem Stand von 3,3 Prozent.

Gegenüber dem Vorjahr sind die Zahlen der Erwerbslosen, die ALG I beziehen, um 0,3 Prozent gesunken, die der ALG II Empfänger um 0,5 Prozent. Gute Erfolge habe man in Sundern bei den Langzeitarbeitslosen erzielen können. Ein Kreis von 45 Personen, die über sieben Jahre ohne Erwerbstätigkeit waren, würden seit dem 1. Januar über das von der Bundesregierung eingeführte und subventionierte Programm intensiv betreut. Zwei von ihnen seien wohl bald in einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung, drei weitere kämen noch dazu. „Ich habe mir dazu eine Quote von zehn Prozent gewünscht. Mit dieser Entwicklung sind wir auf einem guten Weg“, äußerte sich Bürgermeister Ralph Brodel. 

„Nach der Konferenz auf dem Bildungshügel geht die Entwicklung weiter“ erklärte Bürgermeister Brodel zu der gemeinsamen Arbeit mit den drei weiterführenden Schulen. Die Übergänge von einer Schule zur anderen würden gut geregelt, für junge „Menschen auf der Flucht“ werde an einer spezifischen Förderklasse mit den Schulleitungen zusammengearbeitet und auch bei den gemeinsamen Angeboten der Schulen sei „viel Dampf“ drin, so der Bürgermeister. 

Berufsparcours für alle Schulformen

Wirtschaftsförderin Julia Wagener berichtete von einem, in dieser Form erstmalig stattfindenden Berufsorientierungstag. Für alle drei Schulformen findet am 22. Mai für die Klassen acht und neun ein Berufsparcours statt. In der Zeit von 8.30 und 13.30 Uhr können die Schüler verschiedene Berufe ausprobieren. Aus dem Gesundheitsbereich zum Beispiel einen Verband anlegen oder aus dem handwerklichen Bereich einen Elektrostecker montieren. Am Abend kann man sich dann beim Berufsinfoabend eingehender über die jeweiligen Berufe informieren. Hier besteht für die Eltern die Möglichkeit mit ihren Kindern gemeinsam teilzunehmen. Beide Veranstaltungen finden im Theatersaal der Schützenhalle statt. Der Vormittag werde wie schon im vergangenen Jahr in Kooperation mit dem Technikzentrum Lübbecke ausgeführt, erklärte Julia Wagener. Firmen die am Berufsorientierungstag teilnehmen möchten können sich gerne noch bei der Wirtschaftsförderin melden. 

Die Aufregung über die Gewerbefläche am Amecker Vorbecken wollte Bürgermeister Brodel nicht unkommentiert lassen. Die Anfrage (gemeint war eine von der CDU gestellte Anfrage zum schon länger erwarteten Verkauf der Gastronomiefläche an den Investor) beruhe wohl auf einer verkürzten Information, vermutete der Bürgermeister. „Wir haben ein hohes eigenes Interesse daran, dass die Gastronomie dort so schnell wie möglich umgesetzt wird“ versicherte er. Dass der Verkauf sich verzögere, liege daran, dass der Ruhrverband noch das ein oder andere zu klären habe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare