Allendorfer Franziskus-Schützenbruderschaft feiert

Fest im Titularstädtchen

Spaß, Freude und Geselligkeit machen das Allendorfer Schützenfest aus – auch und besonders am Montagmorgen.

Vom 27. bis 29. Juli feiert die Schützenbruderschaft St. Franziskus Allendorf ihr Schützenfest. Das Fest 2013 wirft bereits seit Tagen seinen Schatten voraus.

Der Vogel und der Geck wurden in diesem Jahr von den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern Manuel Carbonero und Joachim Schmidt gebaut . Bei der Vogelabnahme erfüllte der Aar alle Kriterien und erhielt vom Vorstand der Bruderschaft die Schussfreigabe.

Allendorf.

Los geht es am Samstag, 27. Juli, um 17.20 Uhr mit dem Antreten zur Schützenmesse am Marktplatz. Nach der Schützenmesse wird der Ehrenpräses der Bruderschaft Friedrich Taprogge mit einem Ständchen geehrt und begrüßt. Es folgt die Kranzniederlegung am Ehrenmal und das aufsetzten des Vogels. Der Stangenabend beginnt auch in diesem Jahr mit den Ehrungen der zahlreichen Jubilare, an die sich Konzert und Tanz bis tief in die Nacht anschließen.

Bereits in den frühen Morgenstunden des Sonntags beginnt der Weckruf durch den Musikverein Allendorf, welcher verdienten Mitgliedern und Jubilaren, sowie dem König, Hauptmann und Präses ein Ständchen bringt. Das Antreten zum großen Festzug am Sonntagnachmittag beginnt um 14.15. Nach dem abholen des Hauptmanns Hans-Jürgen Merten geht es zum amtierenden Königs- und Stadtschützenkönigspaar Claus-Jürgen und Birgit Honigmanns welches mit Ihrem prächtigen Hofstaat den Festzug durch das alten Titularstädtchen anführt, bis zur Schützenhalle geleitet wird. Die Musikvereine Beckum, das Jugendblasorchester Stockum und der Musikverein Allendorf umrahmen den Festzug am Sonntag. Königs- und Kindertanz schließen sich an. Für die kleinen Gäste hält der Schützenverein eine kleine Überraschung bereit. Nach Mitternacht wird der König unter den Klängen des Musikvereins Beckum Kanaldeckelwalzer den Abend beendet.

Bereits um 8.30 Uhr beginnt der Montag mit dem Antreten und dem Marsch zur Vogelstange. Nach kurzem Gebet wird zuerst der neue Geck gesucht, wo sich wie in den letzten Jahren, wieder zahlreiche Bewerber aus den Reihen der Jungschützen einfinden. Nach dem Geckschießen wird der Nachfolger von Claus-Jürgen Honigmann beim diesjährigen Vogelschießen ermittelt. Ist der Stolze Aar erlegt und der neue König ermittelt erfolgt in der Schützenhalle die Proklamation des neuen Königs und der anschließende Frühschoppen.

Am Nachmittag treffen sich die Schützenbrüder um 16.45 zum antreten am Marktplatz. Unter den Klängen des Musikvereins Beckum und dem Jugendblasorchester Stockum präsentiert sich der neue König mit Königin und Hofstaat dem Schützenvolk und wird im Festzug zur Schützenhalle geleitet. Königs- und Kindertanz und Festball schließen sich wie auch am Sonntag nahtlos an den Festzug an. Das Ende des Schützenfestes am Montag wird nach einer zünftigen Feier bis in die frühen Morgenstunden wiederum am Marktplatz mit dem Kanaldeckelwalzer abgeschlossen.

Fest endet mit dem Kanaldeckelwalzer

Die Schützenbruderschaft Allendorf freut sich, in diesem Jahr bereits zum 20. Mal, zusammen mit dem Musikverein Beckum das Schützenfest bestreiten zu können.

„Ein Schützenfest ohne unsere Freunde des Musikvereins Beckum kann sich kaum noch jemand vorstellen. Bereits vorab schonmal herzlichen Dank für 20 Jahre hervorragende Zusammenarbeit, gute Stimmung und erstklassige Musik“, bedankt sich der Vorstand.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare