Bei Wartungsarbeiten entdeckt

Feuerwehr-Einsatz am Sorpesee: Verdächtiges Fass im Wasser gefunden

+
In Schutzanzüge gehüllt bargen die Feuerwehrleute das Fass aus dem See.

Amecke - Großeinsatz am Sorpesee: Die Sunderner Feuerwehr musste am Mittwochabend zum Vorbecken nach Amecke ausrücken. Dort wurde ein Metallfass mit unbekanntem Inhalt gefunden.

Wie die Feuerwehr auf ihrer Facebook-Seite berichtete, lasse der Ruhrverband im Vorbecken derzeit wartungsbedingt das Wasser ab. Durch den niedrigen Wasserstand kam am Überlauf zum Sorpesee deshalb ein 200-Liter Metallfass zum Vorschein. "Das alarmierte Ordnungsamt der Stadt Sundern zog direkt die Feuerwehr hinzu", heißt es.

Da nicht bekannt gewesen sei, mit welcher Flüssigkeit oder welchem Medium das Metallfass gefüllt war, bereiteten die Einsatzkräfte der Feuerwehr die Bergung vor. Dazu wurde auch ein Boot der DLRG Amecke angefordert. Aufgrund des laufenden Einsatzes kam es im Bereich des Vorbeckens in Amecke zu Verkehrsbehinderungen.

Das rostige Fass trieb zuvor im Sorpesee-Vorbecken.

Die Feuerwehr barg das Fass schließlich aus dem Wasser des Sorpesees und konnte Entwarnung geben: "Der Inhalt ist nach Überprüfung unbedenklich und nicht umweltgefährdend", teilte die Feuerwehr mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare