Wie ein Fisch im Wasser

Auch unter Wasser kein Problem: Frisbee werfen. Möglich ist dies mit der Tauchschule Sorpesee im Hallenbad in Sundern. Hier finden jeden Samstag auch Schnupperkurse statt.

Ägypten, Costa Rica, Malediven, Sorpesee - wofür hätten Sie sich entschieden? Matthias Richter hat sich entschieden - für den Sorpesee. "Goldrichtig", wie er findet. Seit fünf Jahren betreibt er hier zusammen mit Oliver Pütz und Stephan Henkel die "Tauchschule Sorpesee".

"Der Sorpesee ist zum Tauchen richtig klasse, sein Fischreichtum und Sichtweiten von bis zu 15 Metern sind faszinierend", schwärmt Richter, der regelmäßig auf Tuchfühlung mit Hechten, Barschen, Zander, Krebsen und Aalen geht. Die Sorpe bietet Tauchplätze, die super für Anfänger geeignet sind, aber auch Fortgeschrittene und Profis kommen in der Unterwasserwelt der Sorpe voll auf ihre Kosten. Bis zu 33 Meter tief geht es an den Tauchplätzen hinab.

Vor fünf Jahren stand der passionierte Taucher vor der Entscheidung: Wo werde ich arbeiten? Verlockende Angebote, sogar von den Malediven, schlug er letztlich aber aus und eröffnete die Tauchschule am Sorpesee. Viele Partner erleichterten ihm diesen Schritt. "Mosaik", der Ruhrverband, die Sorpesee GmbH boten ihm ihre Kooperation an - schließlich bereichert eine Tauchschule auch den touristischen Nutzen des Sorpesees. "Da habe ich offene Türen eingerannt", erinnert sich Richter.

Was sich seit den Anfängen entwickelt hat, ist enorm. Ständige Erweiterungen der Räume und auch der Angebote prägten diese Zeit. Jung und Alt und auch Menschen mit Behinderungen genießen mit der Tauchschule schwerelose Stunden unter Wasser. In zwei Kinderclubs wird der Nachwuchs an den Tauchsport herangeführt. Für die 8- bis 12-Jährigen gilt es zum Beispiel, "Aquamissionen" zu meistern, die spielerisch auf die Prüfung zum Tauchschein abzielen. Sie lernen ganz nebenbei, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen.

Weitere Angebote der Schule sind Sporttaucher-Kurse, Apnoe-Tauchkurse, Technisches Tauchen in tieferen Gewässern oder auch Kurse zum Erwerb des Tauchlehrerscheins. Alle Kurse werden in Kooperation mit den großen deutschen Tauchverbänden angeboten. Vom Padi-Verband ist die Tauchschule Sorpesee bereits im ersten Jahr des Bestehens als beste Tauchschule bundesweit ausgezeichnet worden.

Besonders stolz sind Richter und sein Team auf die Kurse für Menschen mit Behinderungen, die in Zusammenarbeit mit dem LWL angeboten werden können.

Ein Schnuppertauchen wird jeden Samstag im Hallenbad in Sundern zwischen 10.30 und 14 Uhr angeboten - einfach bei der Tauchschule anmelden und ausprobieren.

Kurse für Menschen mit Behinderung

Alle Taucher sind in einem Club organisiert, der jeden Freitag gesellige Abende unter Wasser und in froher Runde am Tisch anbietet.

Das passende Equipment liefert der Tauchschule angehörige Shop mit Werkstatt. 14 Tauchlehrer, 1 Azubi, 4 Techniker und 5 Tauchlehrerassistenten bilden das Team rund um die drei Geschäftsführer. Und die haben weiterhin viel vor. Demnächst soll Höhlentauchen in einer eigenen Grube das Angebot ergänzen - mehr wollen sie aber noch nicht verraten.

Zum fünfjährigen Bestehen hat sich die Tauchschule etwas einfallen lassen: Alle Tauchkurse, die mit dem erwerb des Tauchscheins enden, werden stark verbilligt angeboten. Für die Leser des Sauerlandkurier gibt es aber noch ein besonderes Bonbon: Wir verlosen einen gratis Tauchkurs!

Wer sich einmal wie ein Fisch im Wasser fühlen will, sollte eine Postkarte mit dem Stichwort "Tauchschule Sorpesee" an den KURIER senden.

Sauerlandkurier

Am Neheimer Markt 2

59755 Arnsberg

Einsendeschluss ist der 19. Februar. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Alle Teilnehmer müssen älter als zehn Jahre sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare