"Gas-Explosion verletzt sieben Kinder und einen Waldarbeiter"

Gemeinsame Feuerwehr-Übung oberhalb des Vorbeckens in Amecke

Amecke. (SK)

Durch eine Explosion werden sieben Kinder und ein Waldbauer verletzt — dies war die Ausgangslage der jüngsten Gemeinschaftsübung der Löschgruppen aus Amecke/Allendorf/Stockum und Hagen auf dem Zeltplatz "Schöne Aussicht" oberhalb des Amecker Vorbeckens.Durch eine undichte Propangasflasche hat sich in einem Wohnwagen mit vorgebautem Zelt Gas angesammelt. Durch einen Funken ist diese Wohneinheit explodiert, so die Übungsvorgabe. Hierdurch wurden sieben spielende Kinder schwer verletzt, die um den Wohnwagen spielten. Durch die Explosion wurde auch ein Waldbauer schwer verletzt, der sich mit seinem Trecker samt Anhänger im Wald hinter dem Wohnwagen befand. Durch dieses Ereignis ist der Anhänger umgekippt und begrub den Waldbauer unter sich.

Die Löschgruppen Amecke/Allendorf/Stockum und Hagen wurden alarmiert. Feuerwehrleute aus Amecke und Allendorf leiteten in der Erstphase die Menschenrettung ein, beziehungsweise die Versorgung und Befreiung des eingeklemmten Waldbauern unter seinem Anhänger. Die Löschgruppen aus Hagen und Stockum kümmerten sich um die Wasserversorgung aus dem Vorbecken. Die Schlauchleitung mussten die Wehrleute über Zeltplatz 5 zum höher gelegenen Platz "Schöne Aussicht" verlegen. Nachdem die verletzten Personen versorgt waren und die Schlauchleitung lag wurde die Brandbekämpfung unter schwerem Atemschutz aufgenommen. Die Mimen wurden durch die Jugendfeuerwehr gestellt und geschminkt durch die DLRG Ortsgruppe Sundern. Durch die in der letzten Zeit sich häufenden Brandeinsätze auf dem Zeltplatz 5 war diese gemeinsame Übung eine Vertiefung der örtlichen Gegebenheiten, wie Wasserentnahmestelle oder auch die Befahrbarkeit der schmalen Wege.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare