Das gibt es so nur hier

Der neue Königsvogel 'Teddy de Beer' wartet bereits darauf, sich seinen Widersachern entgegenzustellen.

Am kommenden Wochenende ist es wieder soweit - Amecke feiert Schützenfest. Von Samstag bis Montag geht es am Sorpestrand mit viel Musik, Tanz und guter Laune so richtig rund. Bereits im Vorfeld haben sich der Schützenvorstand und die Amecker Bürger mächtig Mühe gegeben, damit den feucht-fröhlichen Tagen nichts im Wege steht.

Los geht es am Samstagabend mit dem Gottesdienst und der anschließenden Abholung von Vogel und Geck. Das hölzerne Federvieh im Vorfeld des Schützenfestes von Frank Werner ersteigert und von Rudolf Kaiser gebaut. Königin Linda Becker taufte den Aar auf den Namen "Teddy de Beer". Auch in diesem Jahr werden wieder zahlreiche Jubilare von der Schützenbruderschaft geehrt. Nachdem die Jubilarehrungen in der Schützenhalle vollzogen sind, geht es los mit dem munteren Treiben in und um der Halle herum. Der Musikverein Affeln mit seiner bekannt flotten Tanzmusik wird auch in diesem Jahr wieder dafür sorgen, dass bis spät in die Nacht gefeiert werden kann.

Um nicht das legendäre Konzert zu Ehren der Königin zu verpassen, werden die Amecker Bürger bereits früh morgens vom heimischen Musikverein geweckt. Wer trotzdem verschläft, dem entgeht eines der Highlights des Amecker Schützenfestes. Vor allem Liebhaber der klassischen Musik kommen hier voll auf ihre Kosten. Am Nachmittag führt der Adjutant den Festzug in Richtung Sonnenstraße, um von dort aus das junge Königspaar mit Ihrem Gefolge in die Halle zu geleiten. Hier werden Simon und Linda die letzten Stunden ihrer Regentschaft genießen und wohl für ewig in Erinnerung behalten.

Am Montag: Außer Rand und Band

Frühaufsteher werden am Montagmorgen mit einem Fass Freibier belohnt. Beim morgendlichen Frühshoppen in der Schützenhalle werden noch einmal die heißesten Tipps auf mögliche Königsanwärter ausgetauscht, bevor es dann zum Vogelschießen in die Steinkuhle geht. Unter der Vogelstange stellen die Schützen ihr Geschick mit der Büchse unter Beweis. Wer den letzten Schuss abgibt, darf bis ins kommende Jahr die Königskette tragen und die Amecker Schützenbruderschaft repräsentieren.

Bevor der neue König dem Schützenvolk im großen Festzug zujubelt, wird das Zepter zunächst vom neuen Geck und den Jungschützen übernommen. Es herrscht eine einzigartige Partyatmosphäre, der sich niemand entziehen kann. Eine ganz besondere Eigenart, die es so nur in Amecke gibt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare