In guter Erinnerung

Der letzte Mädchenjahrgang, der vor 25 Jahren die Walburga-Realschule in Meschede verlassen hat, traf sich zum Klassentreffen und nutzte die Gelegenheit, in Erinnerungen an die gemeinsame Schulzeit zu schwelgen. Foto: SK

Klassentreffen der St.-Walburga-Schülerinnen

Meschede. (SK)

Viele Erinnerungen an die gemeinsame Zeit konnten die ehemaligen Schülerinnen der St. Walburga Realschule, die vor 25 Jahren die Schule verlassen haben, austauschen.Der Entlassjahrgang 1982 war der letzte Jahrgang, der die Schule als "reine Mädchenschule" verlassen hat. Das Ehemaligen-Treffen wurde von Bettina Oelze und Christiane Spieß hervorragend vorbereitet. Zum Empfang auf dem Schulhof stand das damalige Grundnahrungsmittel — Brötchen mit Mohrenkopf — bereit.

Karin Pieper, die frühere Klassenlehrerin, freute sich, die Mädels zum Teil nach vielen Jahren wiederzusehen. Nach einer interessanten Führung durch die Schule ging es zu Fuß nach Wehrstapel ins Restaurant "St. Wendelin". Hier hatten die Organisatorinnen alte Fotos von Klassenfahrten und Feten bereit gelegt. Bis tief in die Nacht wurde in alten Erinnerungen geschwelgt, erzählt und gelacht. Die Anwesenden freuen sich schon auf das nächste Treffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare