Hagen will Zukunft gestalten

Förderverein engagiert Dorfplanerin — Ortsbegehung bildet den Auftakt

Hagen. (SK)

Hagen packt seine Zukunft an: Der Förderverein des Ortes will zusammen mit Vereinen und Bewohnern die Dorfentwicklung aktiv gestalten und holt sich dazu die Dorfplanerin Nathalie Franzen mit ins Boot. Wie wollen wir in 5, in 10, in 20 Jahren in Hagen leben: Was macht unser Dorf zu einem lebenswerten und liebenswerten Dorf für Familien, für alt und jung: Welche Defizite in der Dorfentwicklung gibt es: All das sind wichtige Fragen für die Zukunft eines Dorfes — die sich die Hagener jetzt stellen wollen.

"Man kann diese Dinge auf sich zukommen lassen, man kann aber auch versuchen, die Zukunft positiv zu planen und diese Pläne in die Tat um zu setzen", so der Förderverein Hagen-Wildewiese zu seinem Vorhaben.

Deshalb hat der Verein initiiert, dass eine Fachberatung zur Dorfentwicklung in Hagen durchgeführt und so all diese Fragen gemeinsam besprechen werden sollen.

"Pläne in die Tat umsetzen"

Der Förderverein hat die Dorfplanerin und Regionalberaterin Nathalie Franzen aus Mainz mit der Durchführung einer moderierten Fachberatung zur Dorfentwicklung beauftragt.

Franzen wird gemeinsam mit allen interessierten Bürgern aus Hagen ein Leitbild für die Zukunft in Hagen erarbeiten, um daraus Maßnahmen und Projekte abzuleiten, die in den nächsten Jahren umgesetzt werden sollen. Das Ziel dabei ist, die Lebensqualität von Hagen zu erhalten und weiter zu verbessern.

Beleuchtet werden dabei alle Themen, die den Ort betreffen: Vereinsleben, Miteinander der Generationen, Verkehr, ökologische Fragen, Wirtschaft/Arbeitsplätze, Tourismus, Freizeitmöglichkeiten und vieles mehr.

Als erster Schritt wird am Freitag, 15. Juni, um 17.30 Uhr eine Ortsbegehung mit allen Interessierten durchgeführt, Treffpunkt Brückenplatz. Am Samstag, 16.Juni, findet von 9 bis 14 Uhr eine Dorfkonferenz in der Schützenhalle statt, die den Auftakt zur weiteren Arbeit vor Ort bildet: es werden die Stärken und Schwächen von Hagen gesammelt und analysiert, Beispiele aus anderen Orten vorgestellt, und es werden Zukunftsszenarien für Hagen entwickelt.

Als Ergebnis der Dorfkonferenz werden Leitthesen für die Entwicklung des Ortes formuliert und die nächsten Termine für Gesprächsrunden verabredet.

Zu dieser Dorfkonferenz sind alle eingeladen. Eine Kinderbetreuung für die Kindergartenkinder und die Grundschüler bis zur zweiten Klasse wird organisiert.

Nähere Informationen auch unter http://www.dorfplanerin.de/hagen.htm im Internet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare