1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Sundern

"Hallensaison hat uns Mut gemacht"

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Was der SSV Stockum in dieser Hallensaison geleistet hat, stand nicht unbedingt auf den Zetteln der Experten. "Diese guten Ergebnisse machen uns Mut und zeigen uns, was in der Mannschaft steckt. Jetzt gilt es, diesen positiven Schwung mit in die Rückrunde zu nehmen, um die gesteckten Ziele vielleicht noch erreichen zu können."

Die Schwarz-Gelben haben in der Tat eine herausragende Hallensaison gespielt. Dem dritten Platz bei den Stadtmeisterschaften folgte Platz 11 (von 144) beim RWE-Wintercup sowie der vierte Platz in der Kreisliga-Wertung.

Auf dem Feld sah es in der Hinrunde nicht immer ganz so rosig aus, wie auf dem Hallenparkett - dennoch ist der SSV im Soll.

Viele Verletzungen warfen SSV zurück

"Ziel war es, bei einem optimalen Verlauf der Saison um Platz 5 mitzuspielen. Aufgrund der vielen Verletzten war es wichtig, nicht in den Abstiegssumpf zu geraten und den Anschluss an die oberen Plätze nicht zur verlieren. Das ist gelungen und damit sind wir zufrieden", fällt das Resümee der Hinrunde positiv gestimmt aus. Die ersten vier Punkte aus den ersten beiden Partien im neuen Jahr sind ebenfalls bereits auf der Haben-Seite (Stand nach Redaktionsschluss). Die Tendenz zeigt also klar nach oben.

Trainer Erhard Krengel hat sein Team zur Rückrunde nochmal verstärkt: Konstantin Prib kam vom SV Hüsten 09 (Defensive), Viser Abazay vom TuS Oeventrop (Offensive) und Timo Werther vom TuS Lenhausen. Keine Abgänge.

Krengels größter Wunsch für die Rückrunde: "Das nicht schon wieder größere Verletzungen und nicht mehr so viele Verletzungen auftreten." Dann rücken die gesetzten Ziele schnell in greifbare Nähe.

Auch interessant

Kommentare