Vorsitzender Willi Klein will 2017 beim Hachener Chor aufhören

"Musica Eintracht" geht harmonisch in das neue Jahr

Hans-Erwin Tyrakowski ließ das Jahr humorvoll Revue passieren.

Der große Aufwand für das erfolgreich durchgeführte Weihnachtskonzert schien wie eine Last von den Teilnehmern der 132. Jahreshauptversammlung der „Musica Eintracht Hachen“ gefallen zu sein. Gelöst und locker war daher die Atmosphäre, als der Vorsitzende Willi Klein die Sitzung eröffnete.

Hachen. Dazu begrüßte er neben der Ortsvorsteherin Claudia Hachenei auch Pfarrer Karl-Heinz Böckelmann, der ein Grußwort an die Sängerinnen und Sänger richtete und dem Chor für die Zukunft viel Erfolg und alles Gute wünschte.

Danach wandte sich der Vorsitzende an die zu ehrenden Jubilare. Georg Severin wurde für 60-jährige Mitgliedschaft geehrt, ebenso wie Alfred Blöink, der auch viele Jahre aktiv im Chor mitgewirkt hat. Auf 50 Jahre blickt Heinz Nordmann zurück. Folgende Sänger wurden für langjährige aktive Singetätigkeit geehrt: für 60 Jahre Heinz Kohlmann, der überdies nahezu ein halbes Jahrhundert die Vereinskasse führt. Für 40 Jahre Josef Korte, der viele Jahre auch als Schriftführer tätig war und auch heute noch für den Internetauftritt des Chores verantwortlich zeichnet. Ebenfalls für 40 Jahre aktiven Singens wurde Klaus Scheffer geehrt, der 1980 den Vorsitz innehatte, als der Männerchor „Eintracht“ Hachen erstmalig den Meisterchortitel mit Bestnoten errang. Eine besondere Ehrung und Würdigung erfuhr der Sangesbruder Heinz Kügler für seine über 30 Jahre währende Tätigkeit als Hauptfähnrich.

Für hervorragende Probenbeteiligung wurden Ruth Dern, Lauretta Keller sowie Willi Brinkschulte und Heinz Kohlmann ausgezeichnet. Weiterer Dank galt dem Vicechorleiter Sandor Simon und den Notenwarten Lauretta Keller, Gerhard Müller und Karl-Josef Müller.

Der Chorleiter Hartwig Diehl stellte in seinem Bericht heraus, dass er gern in Hachen tätig sei und dass auch im abgelaufenen Jahr sein Konzept gestimmt habe, besonders mit Blick auf das anspruchsvolle Weihnachtskonzert und lobte in diesem Zusammenhang die große Leistungsbereitschaft des Chores.

In seinem Jahresbericht betonte der Vorsitzende Willi Klein die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der Kantorei an St. Johannes Baptist in Neheim, die dem gesanglichen Wohl beider Chöre dient. Auch das projektbezogene Singen des Männerchores sieht er als positiv an und freut sich über die Mitwirkung externer Sänger.

Weiterhin gab der Vorsitzende einen Ausblick über das neue Sängerjahr, dessen Eckpunkte das Freundschaftssingen anlässlich des fünfjährigen Bestehens des gemischten Chores am 4./5. November sowie die Sängerfahrt in den Schwarzwald vom 1. bis 3. Oktober sind und natürlich Anfang 2017 das Weihnachtskonzert. Weitere Termine werden in einer gesonderten Sitzung abgestimmt.

Nach 16 Jahren als erster Vorsitzender – übrigens die längste Amtszeit eines Vorsitzenden in der 132-jährigen Geschichte des Chores – möchte Willi Klein 2017 die Leitung des Vereins in andere Hände übergeben.

Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung erfreute Hans-Erwin Tyrakowski erneut mit lustigen Geschichtchen aus dem abgelaufenen Sängerjahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare