"Herr der Bücher" braucht Nachschub

Der 'Herr der Bücher': Dirk Münz.

Schon jetzt wirft der jährliche große Bücherschnäppchenmarkt, der am 20. April in und an der Stadtbibliothek Sundern stattfindet, seine Schatten voraus. Sunderns Lesefans können ab sofort wieder aussortierte Bücher abgeben, damit das Angebot den Markt wieder zu einem der größten in Westfalen macht.

In den Kellerräumen stapeln sich bereits wieder die Bücherkisten: Die Bücher werden von den Mitarbeiterinnen gesichtet, sortiert und in die Regale geräumt. Viele Bücher kommen natürlich in die Ausleihe, andere werden auf dem Tisch im Eingangsbereich preiswert zum Verkauf angeboten. Dabei hilft wie schon im vergangenen Jahr Dirk Münz, der diese Arbeit liebt, engagiert schwere Kisten schleppt und überall in der Bibliothek behilflich ist. Ohne ihn könnten die Damen der Bibliothek die schwere Arbeit nicht bewältigen. Deshalb ist er der "Herr der Bücher". Nun braucht er Nachschub, denn bis zum April ist viel Zeit und es können noch bis Ende März Bücher abgegeben werden. Sie sollten natürlich sauber und gut erhalten sein.

Wer also schon lange einmal seine Bücherregale durchforsten und Überflüssiges aussortieren möchte, sollte die Gelegenheit nutzen und die Schätze in der Bibliothek abgeben. Beim Markt werden sie in gewohnter Weise zum "schmalen Preis" angeboten. Der Erlös kommt der Bibliothek und dem Förderverein direkt zugute. Die Öffnungszeiten, zu denen die Bücher abgegeben werden können, sind montags bis donnerstags von 13.30 bis 18 Uhr und zusätzlich donnerstags von 9 bis 11 Uhr.

"Wir bitten um Verständnis dafür, dass keine Bücher abgeholt werden können und auch außerhalb der Öffnungszeiten keine Annahme erfolgen kann", so Büchereileiterin Thea Schroiff.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare