15 Jahre: Weihnachtsmarkt in Allendorf

Immer etwas Besonderes

Urig-gemütlich ist der Weihnachtsmarkt im alten Titularstädtchen. Das wissen nicht nur die Allendorfer, auch viele Gäste lockt er Jahr für Jahr an. Archivfoto

Wer hätte das gedacht, dass sich aus der Idee von Manfred Krieg, für Allendorf einen Weihnachtsmarkt auszurichten, bis heute, ein solcher Publikumsmagnet entwickelt hätte?!

Allendorf.

Seit 15 Jahren kommen die Allendorfer, aber auch zahlreiche Gäste gerne zum Markt rund um die Kirche, um gemeinsame schöne Stunden zu verleben oder die ein oder andere Geschenkidee zu erhaschen.

In einem Gespräch mit Pastor Taprogge beim Maifest 1999 hörte Manfred Krieg von den finanziellen Sorgen des Kirchenvorstands bei der großen Kirchenrenovierung.

Besucher schätzen das besondere Konzept

Er trat mit seiner Idee an den damaligen Kirchenvorstand heran, und fand bei dem zweiten Vorsitzenden Hansi Weber ein offenes Ohr.

Heute bestätigen die zahlreichen Besucher, aus einem weit über das Sauerland reichenden Umfeld, das besondere Konzept. Die besondere, heimelige Atmosphäre, hinter der alten Kirchenmauer, die alle Sinne anspricht, stimmt mit Glanz, Duft und adventlichem Programm aus das Weihnachtsfest ein.

Aus dem diesjährigen, besonderen Anlass eröffnet Bürgermeister Detlef Lins den Weihnachtsmarkt am Samstag um 15.30 Uhr.

„Wir laden Sie ein wieder einen stimmungsvollen Nachmittag beziehungsweise Abend, am knisternden Feuer oder im großen Festzelt, mit einem wärmenden Glühwein und kulinarischen Genüssen zu erleben“, laden die Organisatoren alle ein.

Weiter auf der folgenden Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare