Immer freitags wird getauscht: Schulbank gegen Blaumann

Die Jugendlichen bei Metallarbeiten mit Ergotherapeutin Nelli Schmidt in den Kolping-Berufsbildungszentren in Arnsberg. Foto: SK

LOS-Projekt: "Seitenwechsel" im Kolping-Berufsbildungszentrum Arnsberg

Sundern. (SK)

Jeden Freitag tauschen sieben Jungen und Mädchen aus Sundern die Schulbank gegen Handwerksoutfit und versuchen sich als Maler, Gartenbauer, Hauswirtschafter oder Metaller. "Seitenwechsel" heißt das LOS-Projekt, das noch bis Ende März in den Kolping-Berufsbildungszentren Arnsberg stattfindet. Die Jugendlichen kommen aus den Klassen 8 bis 10 der Hauptschule. In Arnsberg fertigen sie kleine Übungsstücke an und bringen ihre handwerklichen Fähigkeiten auch ins Klassenleben ein.

"Eine ausländische Schülerin hat zum Beispiel für ihre Klassenkameraden Glückskekse mit deutschen Sprüchen gebacken", erklärt Projektleiterin Sarah Jenke.

"Die Motivation ist groß"

Damit die Arbeitsstücke gelingen, gibt Ergotherapeuthin Nelli Schmidt wertvolle Anleitungen. "Die Motivation der Teilnehmer ist groß", sagt Ursula Jenke, pädagogische Leiterin der Berufsbildungszentren.

Neben der Verbesserung der beruflichen Aussichten ist es ein wichtiges Ziel, die Schülerinnen und Schüler möglichst gut in ihren Klassenverbund zu integrieren. Am Ende des Projekts gibt es eine Auswertung, die allen Beteiligten den Erfolg des "Seitenwechsels" aufzeigen soll.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare