Jeder kann der Bürgerstiftung helfen

Das EPOS-Vermarktungs-System, mit dem sich die Stadt Sundern seinerzeit auch beim T-City-Wettbewerb beworben hatte (wir berichteten), unterstützt die Bürgerstiftung Sundern.

In Sundern ist das Unternehmen Frieling seit einem Jahr EPOS-Franchisepartner der HJK Franchise-Zentrale und arbeitet mit dem Stadtmarketing und verschiedenen Unternehmen aus Sundern zusammen. Angeregt von der jüngsten Berichterstattung über die Bürgerstiftung in Sundern, hat sich Frieling nun bereit erklärt, der Bürgerstiftung bei ihren Bemühungen aktiv zu helfen.

Frieling wird ab sofort über diverse Marktplätze, national und international, gesponserte Gegenstände und Dienstleitung vermarkten und die komplette Abwicklung durchführen. "Damit unser EPOS-Partner in Sundern sofort aktiv werden kann, haben wir zentralseitig für EPOS Sundern entsprechende Anpassungen für dieses Charity-Vorhaben gratis vorgenommen", so Hans-Jürgen Klinner, Erfinder des EPOS-Systems. Alle Erlöse fließen bei diesem ersten EPOS-Charity-Projekt zu 100 Prozent der Bürgerstiftung zu. Jetzt sind die Unternehmen aus Sundern am Zug. Sämtliche Waren und Güter werden bei Internet-Auktionen verkauft, der Erlös, kommt der Stiftung zugute. Alle Sponsoren erhalten, sofern gewünscht, eine Verbindung zur jeweiligen Verkaufsauktionen im Internet, können diese verfolgen und sich über den Verkaufserlös informieren. Der besondere Clou, die Logos der Sponsoren werden auf Wunsch in jeder Auktion eingeblendet. Unternehmen und Bürger, die vermarktungsfähige Gegenstände sponsern möchten, können sich gerne bei EPOS Frieling melden, Tel.: 0 29 33/97 48 21.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare