Hubert Feicke neu an der Fahne

Kameraden wählen

Einige Mitglieder des Kameradschaftsvereins Hellefeld-Visbeck wurden während der jüngsten Versammlung mit Urkunden ausgezeichnet.

Als ein Höhepunkt der Versammlung des Kameradschaftsvereins Hellefeld-Visbeck standen Vorstandswahlen auf der Agenda. Drei Fahnenoffiziere mussten turnusgemäß neu gewählt oder bestätigt werden.

Hellefeld.

Einer war im Krankenhaus, seine Wahl wurde für ein Jahr ausgesetzt. Ein anderer wurde einstimmig wiedergewählt. Der dritte Fahnenoffizier, Norbert Neumann (70), war bereits seit 16 Jahren im Vorstand und lehnte eine Wiederwahl ab. Er war für den Einsatz der Fahne sowie dessen ordentliche Aufbewahrung verantwortlich und hat seine Aufgaben im Vorstand mit Bravour ausgeführt. Einstimmig wurde Hubert Feicke zu seinem Nachfolger gewählt.

Gleich nach der Eröffnung der Generalversammlung erschienen zunächst aber traditionell die „Sternsinger“ und brachten ihren Liedvortrag vor. Nach dieser kurzen Unterbrechung ging es weiter mit den Regularien. Nach Protokollverlesung, Kassen- und Revisorenbericht sowie der anschließenden Entlastung folgte der Geschäftsbericht 2013.

Als eine der wichtigsten Aufgaben des Kameradschaftsvereins wir die jährliche Haussammlung für den „Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge e.V.“ angesehen. Auch in diesem Jahr werden einige Kameraden des Vorstandes im „Alten Testament“ von Haus zu Haus gehen und um Spenden für die vielfältigen Aufgaben des Volksbundes in aller Welt bitten. Besonders hervorgehoben sie hier die Jugendarbeit, bei der junge Menschen aus allen Nationen bei gemeinsamen Arbeitseinsätzen sich kennen- und schätzen lernen. So wird eine gewisse Völkerverständigung erreicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare