Kolpingsfamilie dachte an ihren Gründervater

Das Leben Kolpings wurde von Mitgliedern in gespielten Bildern präsentiert. Foto: SK

Allendorfer gestalten bunten Abend im Pfarrheim

Allendorf. (SK)

Der 18. Januar war für die Kolpingsfamilie Allendorf ein besonderer Freitag. Vor genau 50 Jahren wurde die Allendorfer Kolpingsfamilie gegründet. Das war ein Grund zum Feiern. Alle Mitglieder waren eingeladen und über 50 kamen um einen tollen Abend im Pfarrheim zu verleben.Das Programm des Abends hatte für jeden etwas zu bieten. Von einer Gruppe wurde das Leben Kolpings in Bildern nachgestellt und andere haben sich über ihre Kolpingzeit und ihren Glauben an Gott ausgetauscht. Die letzte Gruppe war aktiv und hat die Ferienfreizeit und Mexiko nach Allendorf geholt.

Mexiko war insgesamt ein Thema des Abends, da der Tatico Kaffee von dort stammt und der Diözesanverband eine Partnerschaft zu Mexiko unterhält. Nach dem Programm gab es am Buffet mexikanische Speisen.

Das Jubiläumsjahr hat gerade erst begonnen. Für alle gibt es am 14. und 15. Juni ein Jubiläumswochenende. Dazu sind schon jetzt Allendorfer, Nachbarn und Neugierige eingeladen. Einen Tag nach der Feier fand noch die Weihnachtsbaumaktion statt, wobei die Summe von 640 Euro zusammen kam. Das Geld geht nach Uganda, genauer in die Gemeinde Arua. Der Bäckerei, unterstützt durch die Kolpingsfamilie Garbeck, fehlt noch ein Stromaggregat, was unter anderem durch die Allendorfer Spende finanziert wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare