„Jung und frisch“

Überarbeitetes Konzept fürs Stadtfest – „Röhrfestival“ vom 6. bis 8. September

Stephan Köster (Sparkasse Arnsberg-Sundern), Tim Hoffmann, Julia Koger (Stadtmarkering) und Daniel Wortmann (Volksbank Sauerland) gaben bereits erste Neuerungen zum Stadtfest in Sundern bekannt. Foto: Jana Sudhoff

Sundern. Das Stadtfest in Sundern bekommt ein „neues Design“, wie Tim Hoffmann, Vorstandsmitglied der Stadtmarketing Sundern eG ankündigte. Geplant ist, die Traditionsveranstaltung vom 6. bis 8. September etwas frischer zu präsentieren. Vor allem das jüngere Publikum soll mit neuen Veranstaltungselementen in die Innenstadt gelockt werden. Das neue Motto heißt am zweiten Septemberwochenende „Röhrfestival“.

Das Stadtfest soll direkt am Freitagabend mit einem neuen Angebot starten. Angelehnt an das Rockfestival Soundcheck werden drei Newcomerbands auf der Bühne am Franz-Tigges-Platz stehen. Welche drei Bands beim „Newcomer Röhrrock“ den Fans der Rockmusik was auf die Ohren geben wollen, wird erst später verraten. Nur einen ersten „Appetithappen“ gab das Orga-Team bekannt: Noah Appelhans aus Hagen wird dabei sein. Gefeiert werden kann auch am Samstagabend mit den „Amigos“ aus Garbeck, die bereits vom Schützenfest bekannt sind. Um auch kulinarisch was „Frisches“ zu bieten, soll es beispielsweise eine „Gin- und Prosecco-Bar“ als Ergänzung zum Frischgezapften geben. Was Neues auf dem Teller: Das bietet das Streetfood-Festival „Cheatday“, das an allen drei Tagen das Stadtfest flankiert und den Sundernern bereits vom Autofrühling im vergangenen Jahr bekannt ist. Mit dem neuen Namen „Röhrfestival“ sollen besonders auch die Jüngeren aktiviert werden, zum Stadtfest zu kommen, das „ein bisschen in die Jahre gekommen ist“, wie Hoffmann die Überarbeitung des Konzepts erklärte. Für frische Farbe werden – in Zusammenarbeit mit dem Kulturbüro – die beiden Graffitikünstler sorgen, die den Jugendlichen beim Wandbild für den Ratssaal geholfen hatten (Kurier berichtete). Sie werden Interessierte beim Stadtfestsamstag ermutigen, selbst einmal die Spraydosen in die Hand zu nehmen.

Die Amigos aus Garbeck spielen am Stadtfestsamstag in Sunderns Innenstadt

Die Planungen für den Stadtfest-Samstag und -sonntag sind noch nicht abgeschlossen. Klar ist, dass sich die Sunderner natürlich auf Bewährtes freuen können: Der offizielle Teil des Stadtfestes wird wie gehabt mit dem Fassanstich eingeläutet, diesmal jedoch erst am Samstagabend. Am Sonntag öffnen wieder die Geschäfte ab 13 Uhr und alle Vereine haben die Gelegenheit, sich beim Fest der Vereine zu präsentieren. „Gerne können sich Vereine auch schon für den Samstag melden“, freut sich Julia Koger, Vertreterin der Geschäftsleitung, über viele Anmeldungen von Vereinen, die sich mit einem Stand und/oder einer Darbietung auf der Bühne am Franz-Josef-Tigges-Platz beteiligen.

Galerie

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare