Klarinette in der Hauptrolle

Trio verspricht kammermusikalische Rarität im Schloss

Im Salon von Schloss Melschede tritt das Ensemble„Kallos“ auf – mit dabei der Klarinettist Kryzstof Grzybowski.

Sundern. Beim ersten Konzert im neuen Jahr erwartet die Besucher im Großen Salon von Schloss Melschede am Sonntag, 27. Januar, um 17 Uhr, eine besondere kammermusikalische Rarität, verspricht der Förderverein Schloss Melschede für Kunst und Kultur als Veranstalter.

Die Hauptrolle spielt die Klarinette, deren Bekanntheitsgrad insbesondere aus der Volksmusik und dem Jazz rührt. Das junge Ensemble „Kallos“ wird mit Klarinetten-Trios aus dem Klassikbereich erfreuen. Krystof Grzybowski entfaltet mit der Klarinette intime Wärme und Farbvielfalt. Eva Sophie Albrecht (Violoncello) und Fil Liotis (Klavier) bringen aus solistischer Erfahrung instrumentale Intensität ein. Gespielt werden das sogenannte „Gassenhauer“ Trio von Ludwig van Beethoven, als Inbegriff romantisch-schwärmerischer Kammermusik zwei Trios von Schumann und Brahms‘ spätes Meisterwerk op. 114.

Der Eintritt kostet 30 Euro (für Schüler und Studenten gibt es 50 Prozent Ermäßigung). Vorbestellung im Schloss Melschede, Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr, unter Tel. 0 29 35/13 28, an der Tageskasse sowie beim Stadtmarketing unter ☎ 0 29 33/97 95 90. Weitere  Infos. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare