DIE Kult-Party steigt am Samstag

"House of Action": Nette Leute und gute StimmungFoto: SK

www.house-of-action.de — 80s-Club — Cocktail-Bar — Bus-Service

Westenfeld. (SK)

Zwei Feten zum Preis von einer bieten die Westenfelder Jungschützen. Bei der "House of Action Party" am Samstag, 24. November, gibt es neben dem Feten-Klassiker in der großen Schützenhalle auch eine 80-er Party im Speiseraum. Und das bis 21.30 Uhr bei reduziertem Eintrittpreis.Während in der Halle die DJs Francesco und Timo mit angesagten Hits kräftig einheizen, tanzen im Speiseraum die älteren Semester zu Klassikern aus den 80-ern ab. Verantwortlich für den richtigen Groove ist der Westenfelder Kult-DJ Mattes Gron-wald. Mit ihm am Plattenteller gehen die Organisatoren ein Stück weit zu ihren Wurzeln zurück: Die erste Party in Westenfeld stieg 1989, damals noch unter dem unspek-takulären Namen "Jugendfete". Jetzt bekommt die "Mutter aller Partys" zum 19. Mal ein Kind. Einlass ist ab 20 Uhr.

Die etwa 30 Jungschützen kümmern sich darum, dass sich zur Party die sauerländisch-rustikale Schützenhalle als Disco-Tempel präsentiert. Wände verkleiden, Graffitis sprühen, tausende Becher spülen — da packen alle mit an. Mitten in der Halle bauen die Organisatoren eine große Tanzbühne auf. Sprit für den Tanz-Tank gibt es an drei Theken. An der professionell eingerichteten Cocktail-Bar servieren charmante Fachkräfte Süßes und Hochprozentiges. Garanten für satten Party-Sound und eine spektakuläre Licht-Show sind die Technikspezialisten von "Sound Division". Die Garderobe zur Abgabe überflüssiger Kleidungsstücke betreuen die erprobten Helfer vom Vorstand der Schützenbruderschaft. Vor der Halle wartet außerdem ein Wagen mit Futter für hungrige Partylöwen.

Als Dankeschön für 19 tolle Partys in Westenfeld kostet der Eintritt von 20 bis 21.30 Uhr schlappe fünf Euro — wie jetzt schon im Vorverkauf in der Sunderner Kneipe "Metropol" und beim Westenfelder Autohaus Hoffmann. Dazu kommt ein Euro für eine Pfandmarke, für jeden Getränkebecher wird ein Euro Pfand berechnet. Nach 21.30 Uhr sind dann sechs Euro Eintritt fällig, dazu kommt der Euro für die Pfandkarte. Um 0.30, 2 und 4 Uhr fährt ein Party-Bus quer durch's Sunderner Stadtgebiet. Und das für 1,60 Euro.

Besonders weisen die Veranstalter auf die Jugendschutzbestimmungen hin. Einlass ist ab 16 Jahren, Personalausweise werden kontrolliert. Mehr Informationen und Fotos von den vorangegangenen Feten gibt es im Internet unter www.house-of-action.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare