Investition in die Region

Leader-Förderung für drei Sunderner Projekte bewilligt

+
Vertreter der Leader-Projekte und Regionalmanager Lars Morgenbrod (r.) nahmen in Arnsberg den Zuwendungsbescheid entgegen.

Sundern. Gleich drei Jugendprojekte aus der „Leader-Bürgerregion am Sorpesee“ gehen jetzt an den Start. Mit dem Musikprojekt „Matinee im Grünen“ des Kulturrings Sundern, dem Bildungs- und Partizipationsprojekt „PowerUp“ der Berufsbildungsakademie HSK, und dem Projekt „Jugendraum Westenfeld“ des Ortsrings Westenfeld werden neue Ideen junger Menschen nun von der EU und dem Land NRW gefördert.

Die Verantwortlichen nahmen bei der Bezirksregierung in Arnsberg den Zuwendungsbescheid aus den Händen von Dezernent Andreas Pletziger und Sachbearbeiterin Sylvia Scharf entgegen. Pletziger lobte das Engagement der Verantwortlichen: „Ich finde es toll, dass Sie mit Ihren Projekten in die jungen Köpfe der Region investieren. Genau solche guten Ideen brauchen wir, um die Region mithilfe von Leader voranzubringen.“ 

Werner Neuhaus vom Kulturring Sundern bedankte sich für das Lob und gab es an die Organisatoren weiter: „Was die jungen Menschen rund um Benedikt ter Braak da alles auf die Beine stellen ist wirklich toll. Da ist im wahrsten Sinne des Wortes Musik drin.“ Mit dem Musikprojekt „Matinee im Grünen“ bringen junge Künstler die Gärten rund um den Sorpesee zum Klingen. Die außergewöhnliche Konzertreihe ermöglicht es, im Rahmen offener Gartenkonzerte Menschen für Musik zu begeistern. 

Menschen aus der Region kennenlernen 

So werden insbesondere Zielgruppen angesprochen, die wenig bis gar keinen Kontakt zu klassischer Musik haben, wie zum Beispiel Familien mit Kindern, Jugendliche oder Flüchtlinge. Darüber hinaus lernen sich die Menschen der Leader-Region in ganz ungezwungener Atmosphäre kennen. Der Eintritt zu den Konzerten ist kostenfrei. 

Das Bildungs- und Partizipationsprojekt „PowerUP“ richtet sich an 16 bis 20 Jahre alte junge Erwachsene. Im Rahmen eines sechstägigen Programms werden junge Menschen ermutigt, sich mit eigenen Ideen für ihren Ort oder Verein zu engagieren (Kurier berichtete). Während eines Sommers am Sorpesee entwickeln die Teilnehmer mithilfe neuer erlebnispädagogischer Konzepte eigene Ideen und sie erhalten eine kostenfreie Weiterbildung in den Themenfeldern Moderation, Medienkompetenz und Projektmanagement. Noch bis zum kommenden Sonntag, 28. Mai, können sich Interessierte per E-Mail unter power-up@bba-hsk.de bewerben. 

Mit dem Bau des Jugendraums in Westenfeld haben die verantwortlichen Jugendlichen rund um den Ortsring schon begonnen. Sie hatten einen vorzeitigen Maßnahmebeginn beantragt und konnten so bereits im Februar mit den Arbeiten starten. Die Eröffnung soll noch vor den Sommerferien stattfinden. Dafür packen Jung und Alt kräftig mit an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare