Dritter Platz in NRW

Leader-Verein zieht bei Versammlung in Langscheid positives Fazit

+
Der Sorpesee stellt das Zentrum der heimischen Leader-Bürgerregion dar.

Langscheid. Lars Morgenbrod nahm Anfang 2016 die Arbeit als Regionalmanager der Leader-Bürgerregion am Sorpesee auf, im Mai folgte ihm Annika Kabbert als zweite Regionalmanagerin. Zwei Jahre später blickte nun Klaus Peter Sasse als Vorsitzender des Vereins „Leadersein!“ bei der Mitgliederversammlung im Bildungszentrum Sorpesee in Langscheid zurück und zog ein positives Fazit.

Der Erfolg lässt sich auch in Zahlen messen: Im Vergleich mit allen 28 Leader-Regionen in NRW sei die Bürgerregion am Sorpesee an dritter Stelle, was die Zahl der bewilligten Projekte und die abgerufene Fördersumme angeht. Sasse lobte die gute Arbeit der Regionalmanager wie auch die ehrenamtliche Arbeit der Mitglieder der Lokalen Aktionsgruppe. 

„Wir müssen bedenken, dass wir eine neue Leader-Region sind und für das Förderprogramm in der Region erst noch geworben werden musste. Wir können wirklich sehr zufrieden mit der Zahl und der Innovationskraft der bewilligten Projekte sein“, verdeutlichte der Vorsitzende den großen Erfolg. Die Regionalmanager wiederum gaben das Lob zurück und dankten Sasse für den großen ehrenamtlichen Einsatz und die sehr angenehme Zusammenarbeit. 

Tevres Hammer ist neue Schatzmeisterin 

Die anwesenden Mitglieder wählten zudem einen neuen Vorstand: Die Vorstandsmitglieder wurden Ende 2015 für zwei Jahre gewählt. Nun standen ordnungsgemäß Neuwahlen an und alle Vorstandsmitglieder wurden einstimmig wiedergewählt. Einzig Anton Lübke trat aus persönlichen Gründen nicht wieder zur Wahl an. Er hatte jedoch eine kompetente und engagierte Nachfolgerin in Person von Tevres Hammer als neue Schatzmeisterin vorgeschlagen. Diesem Vorschlag folgte die Mitgliederversammlung. 

Tevres Hammer arbeitet als Prüfungsleiterin für den Bereich Wirtschaftsprüfung bei der Firma Artemis mit Sitz in Sundern und Balve und engagiert sich bereits seit zwei Jahren im Leader-Prozess. Der Vorsitzende Klaus Peter Sasse bedankte sich ausdrücklich bei Anton Lübke für die gute und harmonische Zusammenarbeit in den vergangenen zwei Jahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare