Lernen mit Robotern

Horst Schneider (Kreisverwaltung Altenkirchen), Felix Garcia Diaz (Kirchen) und Ingo Molly (Betzdorf) (v.l.) nahmen die Baukästen von Michaela Weiß-Janssen entgegen.

"Roberta" ist eine Initiative des Fraunhofer Instituts für Intelligente Analyse- und Informationssysteme (IAIS) mit dem Ziel, das Interesse von Mädchen aber auch von Jungen für Informatik, Technik und Naturwissenschaften nachhaltig zu wecken. Roboterkurse bilden die Grundlage der Roberta-Initiative. In Kürze werden die kleinen Roboter auch Betzdorf und Kirchen unsicher machen.

Die Jugendpflegen der Verbandsgemeinden Betzdorf, Kirchen und der Kreisverwaltung Altenkirchen nahmen sechs Roberta Lego NXT Baukästen entgegen. Zu diesem besonderen Anlass hatte die zertifizierte Roberta-Teacher Michaela Weiß-Janssen eingeladen. Somit war auch gleich der Grundstein gelegt, um dieses attraktive außerschulische Bildungsangebot an den Start zu bringen.

In den Roboterkursen lernen die Kinder innerhalb weniger Stunden die Grundkenntnisse der Konstruktion von Robotern bis hin zur Programmierung. Sie entwerfen, konstruieren, programmieren und testen mobile, autonome Roboter mit dem System der Lego Mindstorms Education NXT. So erfahren sie, dass Technik jede Menge Spaß macht, lernen wie technische Systeme entwickelt werden und erwerben so Kenntnisse in Informatik, Elektrotechnik und Robotik.

Erste Roberta-Kurse sind bereits im ersten Halbjahr in Kirchen, Betzdorf und im Landkreis Altenkirchen geplant. In der Verbandsgemeinde Kirchen waren schon kurz nach der Ausschreibung alle Kursplätze belegt. Der erste Kurs in Betzdorf wird am 26. und 27. März stattfinden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare