Lieber einen Fachmann entblättern als ein Buch

Sundern. (SK) Simone Fleck alias Tante Irmengart präsentiert mit witzigen und skurrilen Charakteren Alltagssituationen, die „ Frau “ zu bewältigen hat. Als lispelnde Susie macht sie die Männer verrückt, und als Super- Mutti ihre Familie.

Tante Irmengart – Charaktere mit Identifikationspotenzial

Am Samstag, 3. Februar, haucht die Kabarettistin Simone Fleck wieder Tante Irmengart sowie ihrem Publikum Leben ein. Ihr Programm „Männerschweiß macht Frauen heiß“ ist ein Tante Irmengart Spezial.

Simone Fleck zeigt viele verschiedene Alltagsszenen aus weiblicher Sicht und sucht das spontane Zwiegespräch zum Publikum. Die junggebliebene, dynamische Plaudertasche tratscht durch den Tag und kennt sich bestens aus bei männlichen Sammlertrieben, oder BSE- Rasern auf der Autobahn.

Das Programm ist sehr abwechslungsreich gestaltet, blitzschnell und mit wenigen Requisiten wechselt Tante Irmengart in ihre verschiedenen Charaktere.

Sie schlüpft in die Rolle der resoluten Krankenschwester, die tollkühn und grobschlächtig über den Weg der Gesundheitsreform stampft: „AOK– Alles Ohne Kosten!“ Ganz anders zeigt sie sich in der lispelnden Susie aus dem Supermarkt. Lasziv lästert sie über ehrgeizige Kolleginnen, die abends im Bett lieber ein Fachbuch, anstatt eines Fachmannes entblättern. Als Super-Mutti inmitten ihrer Kinder Ann-Marie-Claire und Jan-Eric-Hendrik meditiert sie über die glückliche Familie, und alle fragen sich „Wo führt das nur hin?“

Die Veranstaltung von „amnesty international“ der Ortsgruppe Sundern, beginnt um 20 Uhr in der Aula der Realschule Sundern. Der Eintritt kostet zwölf Euro. Ebenso sind Karten im Vorverkauf im Bürgerbüro erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare