Polizei kontrolliert Motorradfahrer und jagt bewaffneten Dieb

Maskierter Räuber gesucht - Raser erwischt

In die Falle gingen der Polizei mehrere Motorrad-Raser.

Die Polizei Sundern sucht einen bewaffneten und maskierten Räuber. Außerdem gingen ihr mehrere Motorrad-Raser in die Falle.

Die Polizei ist in dieser Woche einigen Beschwerden von Bürgern nachgegangen, die sich über zu hohe Geschwindigkeiten bei Motorradfahrern echauffiert hatten. Außerdem fahnden die Beaten nach einem maskierten Räuber, der eine Spielhalle in Sundern überfallen hat.

Hier die beiden Fälle:

Mittwochnacht, wenige Minuten nach Mitternacht, wurde eine Spielhalle an der Hauptstraße in Sundern in der Fußgängerzone überfallen. Der maskierte Täter betrat die Räume der Spielhalle und ging gezielt auf den Tresenbereich zu. Dort befindet sich die Kasse der Spielhalle und dort hielt sich auch in diesem Moment die 35 Jahre alte Spielhallenaufsicht auf.

Der Täter hielt der Aufsicht ein Messer vor und forderte die Herausgabe des Kasseninhalts. Die 35-Jährige übergab dem Mann das Scheingeld. Dieser nahm sich danach noch einen Einsatz mit dem Hartgeld aus der Kasse und verließ die Spielhalle. Anschließend flüchtete der Mann in bislang unbekannte Richtung.

Die Spielhallenaufsicht konnte den Täter folgende Maßen beschreiben:

männlich,  ungefähr 170 Zentimeter groß, leichter, vermutlich polnischer Akzent, bekleidet mit einer Jogginghose und einer dicken Trainingsjacke, Kopf komplett maskiert, hatte ein Messer bei sich.

Die Aufsicht der Spielhalle blieb unverletzt. Der Täter konnte einen Bargeldbetrag im unteren, vierstelligen Bereich erbeuten. Sofortige Fahndungsmaßnahmen führten bislang nicht zum Erfolg. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen noch in der Nacht aufgenommen und sucht jetzt nach möglichen Zeugen.

Wer hat im Umfeld der Spielhalle eine verdächtige Person oder ein verdächtiges Fahrzeug gesehen? Wer hat den Täter in oder aus der Spielhalle gehen sehen? Wer kann Angaben zu der oben beschriebenen Person machen? Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Sundern unter  Tel.: 02933/90200.

In den zurückliegenden Tagen gingen mehrere Beschwerden aus Hövel bei der Polizei ein. Inhalt dieser Beschwerden war immer ein bestimmter Motorradfahrer, der regelmäßig mit viel zu hoher Geschwindigkeit durch Hövel fahren soll. Die Polizei ging diesen Beschwerden nach und kontrollierte am Freitagmorgen um kurz vor 6 Uhr an der Strecke die Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer.

Die Maßnahme führte auch prompt zu einem Erfolg: Der besagte Motorradfahrer konnte in einem 50 km/h-Bereich gemessen werden. Der 22 Jahre alte Mann aus Balve war mit 100 km/h unterwegs, was die Beschwerden der Anwohner bestätigte. Neben einem Bußgeld und Punkten in Flensburg erwartet den jungen Mann jetzt ein vierwöchiges Fahrverbot. „Bleibt zu hoffen, dass er diese Zeit nutzt, um über seine Fahrweise nachzudenken“, so die Polizei.

Der Verkehrsdienst der Polizei im HSK hat am Sonntag außerdem Geschwindigkeitskontrollen auf der Hellefelder Höhe durchgeführt. Auch für diesen Bereich gibt es regelmäßig Beschwerden über zu hohe Geschwindigkeiten und die Lautstärke von Motorrädern. Außerdem handelt es sich um eine sogenannte Unfallhäufungsstelle. Die drei Motorradfahrer mit den höchsten Geschwindigkeiten fuhren bei erlaubten 50 km/h 97 km/h, 102 km/h und 108 km/h. Alle drei wohnen nicht im HSK, sondern stammen aus dem Märkischen Kreis, dem Kreis Olpe und aus Wuppertal. Neben Bußgeldern und Punkten müssen sie jetzt alle mit mehrwöchigen Fahrverboten rechnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare