Ein Schritt vor die Haustür

"Matinee im Grünen" weitet Programm nach Hüsten aus

Die Atmosphäre einer Gartenparty können die Besucher der „Matinee im Grünen“ genießen und dabei an fünf Terminen Konzerten mit künstlerischem Niveau lauschen.

Sundern. Die Atmosphäre erinnert an eine Gartenparty: ein Garten, in dem man sich wohlfühlt, in dem man in lockerem Ambiente ein paar ungezwungene Stunden verlebt – und dabei einem Konzert mit künstlerischem Niveau lauscht: Mit diesem Konzept geht die „Matinee im Grünen“ des Kulturring Sundern in die vierte Auflage – das zweite Mal als Leader-Projekt.

Angefangen 2015 in Langscheid wagt die Konzertreihe jetzt „einen Schritt vor die Haustür“, so Rebecca ter Braak, die die Konzerte zusammen mit ihrem Mann Benedikt ter Braak organisiert. Erstmals finden die fünf Konzerte nicht nur im Sunderner Stadtgebiet statt, sondern in diesem Jahr erklingt Musik auch aus einem Garten in Arnsberg-Hüsten (8. Juli) – eine Kooperation mit dem Veranstaltungsformat „Offene Gärten im Ruhrbogen“.

„Wir haben uns stärker professionalisiert“, sagt Pianist und Organisator Benedikt ter Braak über die vierte Auflage der Konzertreihe „Matinee im Grünen“. Stolz sind das Organisatoren-Ehepaar und der Kulturring als Veranstalter auf das künstlerische Niveau des Programms.

Dieses startet gleich zum Auftakt mit einem „besonderen Konzert“. Die Gäste dürfen sich am Sonntag, 10. Juni, um 11.30 Uhr im Garten bei Familie Hirschberg (Alter Mühlenweg 1, Allendorf) auf die außergewöhnliche Begegnung von Harfe und Violine freuen. Nina Reddig und Miriam Overlach konfrontieren die Konzertbesucher mit einer Instrumentenkombination, die sie so nicht kennen, verspricht Benedikt ter Braak.

„Jazztime“ heißt es am Sonntag, 17. Juni, um 11.30 Uhr bei Familie Hetkamp (Auf der Platte 28, Langscheid). Das Ellington Trio arrangiert sehr getreu Stücke des Komponisten, Pianisten und Big-Band-Leiters Duke Ellington. Dieser gehört zu den Klassikern des Jazz und zum Inbegriff des tanzbaren Jazz der 20er, 30er und 40er Jahre.

Musik für Kinder interpretiert

Auch die junge Generation darf sich nach der Premiere im vergangenen Jahr wieder angesprochen fühlen: Beim Schulhof-Konzert am Freitag, 22. Juni, um 10.30 Uhr an der Sebastianschule Stockum wird klassische Musik für Kinder interpretiert – verknüpft mit einer kleinen Geschichte. Bonko Karadjov (Tenor) und Eva Maria Amann (Sopran) werden von Benedikt ter Braak am Klavier begleitet. Nicht zuletzt die Stimmgewaltigkeit der beiden Opernsänger werde für die Kinder ein spannendes Erlebnis, sagt Benedikt ter Braak. Neben den Schulkindern und Eltern sind hier auch weitere Gäste willkommen. Gleichzeitig seien auch bei allen anderen Konzerten Kinder gerne gesehen, betont ter Braak.

Erinnerungen an die eigene Kindheit dürfte das Konzert am Sonntag, 1. Juli, wecken, wenn um 11.30 Uhr im Garten der Familie Schäfer (Untern Eichen 3, Enkhausen) „Lied und Operette“ erklingen. Tenor Ricardo Marinello, der im vergangenen Jahr wegen eines Auftritts zur „Tour de France“ absagen musste, unternimmt einen zweiten Anlauf in Sundern. Zusammen mit Benedikt ter Braak (Klavier) bringt er Stücke mit hohem Wiedererkennungswert zu Gehör.

Auf Musik unter freiem Himmel freuen sich Ferdi Tillmann (Kulturring Sundern), die Organisatoren Rebecca und Benedikt ter Braak, Andrea Schulte-Lohgerber und Jürgen ter Braak (beide Kulturring Sundern). Foto: Jana Sudhoff

Augen- und Ohrenschmaus gibt es am Sonntag, 8. Juli. Der Garten der Familie Sterenborg (Schmale Trift 1, Hüsten) öffnet an diesem Tag nicht nur im Rahmen der „Offenen Gärten im Ruhrbogen“ seine Pforten, auch „Kammermusik“ wird um 11.30 Uhr erklingen. Das Streichquartett Tramonto-Ensemble spielt für die „Matinee im Grünen“unter anderem Werke von Haydn und Bach.

Die Konzerte sind dreiteilig konzipiert, so dass genügend Zeit für Getränkepausen bleibt. Es gibt ausreichend Zelte als Regen-, Sonnen- und Windschutz. Der Eintritt zu den Konzerten ist frei, eine Spende zugunsten des Kulturrings wird gern gesehen. Unterstützt wird die „Matinee im Grünen“ von Leader, Kulturring Sundern, Sparkasse Arnsberg-Sundern und Bürgerstiftung Sundern.

Weitere Informationen gibt es auf der Homepage der Veranstaltungsreihe. Flyer mit dem Programm liegen ebenso aus – unter anderem bei den Banken in Sundern, in einigen Geschäften sowie auch bei den einzelnen Konzerten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare