Wichtiges Thema im Dorfentwicklungsplan

Mobilität der Zukunft: Neue E-Ladesäule in der Hagener Dorfmitte eingeweiht

E-Ladesäule Sundern-Hagen Bürgermeister, Volksbank
+
Freuen sich über die Errichtung der E-Ladesäule in Hagen: Bürgermeister Klaus-Rainer Willeke, Ortsvorsteher Klaus Tolle und Volksbank-Vorstand Michael Reitz (v.li.)

Die Dorfmitte von Sundern-Hagen ist um ein Element reicher: Gegenüber des Dorfladens weihten nun Klaus Rainer Willeke, Bürgermeister der Stadt Sundern, Michael Reitz, Vorstandsmitglied der Volksbank Sauerland, und Klaus Tolle, Ortsvorsteher von Hagen, eine neue E-Ladesäule ein.

Hagen - „Unser Dorfentwicklungsplan setzt auf einen lebendigen Dorfmittelpunkt. Daher haben wir uns entschieden, dass die E-Ladesäule genau hier hinkommt“, betonte Klaus Rainer Willeke, für den die Belebung der Dörfer ein zentrales Thema der Zukunft ist. An der neuen Lädesäule – übrigens die neunte im Stadtgebiet Sundern – können zwei Fahrzeuge gleichzeitig geladen werden. Ziel sei es zukünftig, einen der beiden Ladeplätze für Carsharing zu nutzen.

„Das Thema Mobilität haben wir in unseren Dorfentwicklungsplan aufgenommen. Das war der Wunsch der jungen Leute. Ab einer bestimmten Uhrzeit kommt man ja hier schließlich auch ohne Auto nicht mehr weg“, ergänzt Klaus Tolle im Hinblick auf die Idee des Carsharings. Willeke und Tolle dankten Michael Reitz und der Volksbank für ihre Unterstützung, „ohne die so ein Projekt nicht möglich gewesen wäre“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare