Ein Monat voller Kultur

Ulla Kaiser, Schriftführerin, und Werner Neuhaus, Vorsitzender des Kulturrings, hoffen auf rege Beteiligung beim Sunderner 'Kulturmärz'. Foto: Gaby Decker

Der "Kulturmärz" des Sunderner Kulturrings geht wieder an den Start. Interessante Programmpunkte werden über den Monat verteilt in der Stadtgalerie und in der Aula der Realschule angeboten.

Die "Kulturmärz"-Eröffnung ist am heutigen Sonntag, 4. März, um 18 Uhr in der Stadtgalerie. Die Vernissage der Ausstellung "Bilder heimischer Künstler" ist der Auftakt in den Monat voller Kultur. Der Eintritt heute Abend ist kostenfrei.

Weiter geht es am kommenden Sonntag, 11. März, um 15 Uhr in der Aula der Realschule. Hier arbeiten der Kulturring und das Kulturbüro der Stadt Sundern gemeinsam, um für Jugendliche etwas Besonderes zu bieten. Es spielt an diesem Nachmittag das Saxophon Quartett Pindakaas für die jüngeren Zuhörer (wir berichteten bereits). Am Abend wird für die Erwachsenen um 19 Uhr die Band noch einmal spielen. Das Quartett stellt sein Programm "Ballads of Good Life" mit dem Schauspieler Frank Dukowski vor. Der Eintritt beträgt 15 Euro.

Am Freitag, 16. März, beginnt um 18 Uhr in der Stadtgalerie in Sundern ein Vortrag mit anschließender Diskussion mit dem Soziologen Erol Yildiz, von der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.

Miteinander der Kulturen stärken

Unter dem Thema: "Gemeinsam leben - voneinander lernen" lotet Yildiz die Chancen aus, die ein Miteinander der deutschen und türkischen Kulturen bietet.

Den Abschluss des Kulturmärz bildet die zweite Lesung Sunderner Hobbyautoren. Wer gerne eigene Geschichten schreibt, hat die Möglichkeit, einmal vor der Öffentlichkeit seine Werke vorzustellen. Unbedingt erforderlich ist eine Anmeldung der Autoren unter: b.feische@kulturring-sundern.de. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung in der Stadtgalerie in Sundern ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare