„Musica Eintracht Hachen“ blickt sorgevoll in die Zukunft

Hachener Sänger fürchten das Aus

Bei der Jahreshauptversammlung ehrte der Chor „Musica Eintracht Hachen“ zahlreiche verdiente Mitglieder.

Hachen. Der Chor „Musica Eintracht Hachen“ hielt kürzlich seine Jahreshauptversammlung ab. Der Blick in die Zukunft war dabei ein wichtiger Punkt.

Nach den Begrüßungsworten von Pastor Böckelmann und nach der Totenehrung mit einem Liedvortrag war es eine besondere Freude, langjährige passive Mitglieder des Chores auszuzeichnen, die gesundheitsbedingt leider nicht alle anwesend sein konnten. Als passive Mitglieder wurden geehrt: Michael Müller und Wilfried Vielhaber für 40 Jahre, Roger Coerschulte und Alfred Tillmann für 50 Jahre sowie Hubert Clemens und Clemens Happe für unglaubliche 70 Jahre Mitgliedschaft im Chor. Sandor Simon wurde für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft geehrt. Der Vorsitzende Willi Klein dankte im Namen des Chores für die Treue, die in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich sei. Mit einem kleinen Präsent für den besten Probenbesuch im Jahr dankte Kassierer Heinz Kohlmann Ruth Dern, Willi Brinkschulte, Heinz Kügler und Gerd Müller. Ebenso dankte der Vorstand den Notenwarten und weiteren Choristen für ihr Engagement. Nach einem kurzweiligen und humorvollen Rückblick auf das Jahr 2016 durch Heinz Kohlmann nahm Willi Klein ebenfalls in seiner Rede Bezug auf das Jahr 2016 , in dem die gemeinsame Sängerfahrt in den Schwarzwald und das Weihnachtskonzert zweifellos Höhepunkte waren. Für die Zukunft des Chores malte der Vorsitzende allerdings ein düsteres Bild, da im Jahre 2018 Heinz Kohlmann nach dann 51 Jahren als Kassierer sein Amt aus Altersgründen niederlegen wird.  Für Heinz Kohlmann und seine Ehefrau Klothilde war der Chor ein halbes Jahrhundert lang ein Teil des Lebens und alle Sänger wissen diesen Einsatz zu schätzen und respektieren seinen Entschluss zum Rücktritt im Jahre 2018, der eigentlich in diesem Jahr geplant war. Ebenso hat deshalb auch Willi Klein seine nunmehr 16-jährige Zeit als Vorsitzender um ein weiteres Jahr verlängert. Auch die zweite Vorsitzende Gina Nolte wird das Amt noch ein Jahr wahrnehmen. Alle Ämter im erweiterten Vorstand wurden ebenfalls bestätigt, sodass keine Neuwahlen stattfinden mussten. Alle Choristen wurden aufgerufen, Lösungen für 2018 zu finden, da sonst das Ende einer im Jahre 1884 gegründeten Sangestradition in Hachen drohe. Allgemein wurde es als traurig empfunden, dass sich in Hachen niemand bereitfinde mitzusingen, um ein solches Ende zu verhindern. Was im 19. Jahrhundert für die Hachener zur Ehre gereichte, scheine im 21. Jahrhundert nicht mehr möglich zu sein. Chorleiter Hartwig Diehl unterstrich in seiner Ansprache, dass er gerne in Hachen weilt und wünschte sich eine weitere Zukunft des Chores, der immer noch zu Leistungen fähig ist. Er unterstrich die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Vorstand und betonte das gute zwischenmenschliche Verhältnis zum Chor. Die Versammlung endete mit dem schon zur Tradition gewordenen humorvollen Rückblick auf das vergangene Jahr durch Erwin Tyrakowsky.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare