Musikfreunde feierten in Hellefeld

Die Musiker des Tambourcorps Hellefeld hatten die Musikanten aus dem gesamten Stadtgebiet zu Gast. Foto: Gaby Decker

Das Tambourcorps Hellefeld feierte am Samstag sein 75-jähriges Bestehen. Dazu hatte der 25 aktive Musiker zählende Verein alle Musikvereine aus dem Stadtgebiet eingeladen.

Die Halle war bis auf den letzten Platz besetzt und die eingeladenen Musiker freuten sich, wieder einmal zeigen zu können, was in ihnen steckt. Dass das Land auf eine Überalterung zugeht, scheint für Musiker nicht zu gelten, denn die Anzahl der jungen Leute war auffallend hoch. Selbst Musik zu machen ist wohl doch immer noch angesagt. Das Tambourkorps Hellefeld ist im Jahre 1933 entstanden. Einige musikbegeisterte Mitglieder des Kameradschaftsvereins Hellefeld schlossen sich zusammen und mussten bei ihrem ersten Auftritt die beiden Lieder, die sie beherrschten, ständig wiederholen.

Zu Beginn des Nachmittages wurden die Vereine von Josef Böhmer begrüßt. Es schlossen sich Grußworte und Glückwünsche der Ortsvorsteherin Sybille Rohe-Tekath, des stellvertretenden Bürgermeisters Friedel Schültke sowie des Schützenvereins und der Kirchengemeinde St. Martinus an. Danach war die Bühne frei für die Musiker. Die Darbietungen reichten von einem Medley-Arrangement von Stücken der Gruppe Queen bis hin zu bekannten Märschen. In der Pause war dann eine amerikanische Versteigerung zu sehen. Die Vereine konnten eine Besichtigung der Veltins Brauerei ersteigen, wozu auch ein anschließendes Essen gehört. Die zu bedenkenden Jubilare wurden mit Urkunden ausgezeichnet. Als Abschluss des gelungenen Festes gab es dann eine Party mit DJ Otti.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare