1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Sundern

Neue Gebührenordnung in Sundern: Was teurer und was günstiger wird

Erstellt:

Von: Andre Geißler

Kommentare

Muellwerke Mueltonne
Ein Müllwerker des STL wurde am Donnerstag von einem Unbekannten angefahren. (Symbolbild) © picture alliance / dpa

Steigende Abfallbeseitigungsgebühren, stabile Preise für Wassergeld und Schmutzwasser: Der Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Sundern hat der Beschlussvorlage zur Gebührenordnung für 2021 jeweils einstimmig zugestimmt.

Sundern - So kommen – rückwirkend zum 1. Januar – auf Haushalte und Unternehmen höhere Müllgebühren zu.

Als Grund nannte die Verwaltung die erstmals seit acht Jahren gestiegenden Deponiegebühren des Abfallbetriebs des Hochsauerlandkreises. Für die vierwöchentliche Entleerung bedeutet dies bei den Jahresgebühren folgende Anstiege: Behältergröße 80 Liter: von 132 auf 144 Euro / Behältergröße 120 Liter: von 149 auf 164 Euro / Behältergröße 240 Liter: von 200 auf 224 Euro sowie Behältergröße 360 Liter: von 250 auf 284 Euro.

Im Bereich der Wassergebühren bleiben die Kosten hingegen auf dem Niveau von 2020: 1,10 Euro pro Kubikmeter Verbrauchsgebühr, 8,00 Euro Grundgebühr je Wohneinheit pro Monat, 3,35 Euro pro Kubikmeter für Schmutzwasser, 2,12 Euro pro Kubikmeter für Schmutzwasser aus Kleinkläranlagen sowie 0,65 Euro pro Quadratmeter Fläche für Niederschlagswasser.

Auch interessant

Kommentare