Gemeindereferentin begrüßt 23 Kinder

Neue Kinder gesegnet

Zusammen mit der Handpuppe „Pater Franziskus“ segnete Gemeindereferentin Nicole Laufmöller die 23 neuen Kinder des katholischen Familienzentrums Christkönig.

Im katholischen Familienzentrum Christkönig wurden jetzt 23 neue Kinder von der Gemeindereferentin Nicole Laufmöller gesegnet.

Sundern.

In einer Segensfeier legte sie den neu angekommenen Kindern die Hände auf, nannte sie beim Namen, so wie Jesus es getan hat. Unterstützt wurde Laufmöller von „Pater Franziskus“. Diese ansprechende Handpuppe erzählte den Kindern eine Geschichte von Jesus. Jeder Mensch ist von Gott geschaffen, angenommen und geliebt.

So wurden auch Kinder anderer Konfessionen und Religionsgemeinschaften unter den Segen Gottes gestellt. „Kinder brauchen religiöse Erfahrungen. Genau dies erleben Kinder in den Segnungen. Denn segnen und gesegnet werden sind elementare religiöse Erfahrungen und Handlungen, in denen Kinder Zuwendung und Vertrauen, verlässliche Beziehungen und Anerkennung erfahren sowie Lebensbejahung und Hoffnung schöpfen können“, so die Sunderner Kindergartenleitung.

„KiGa ist auch Lernort für Glauben“

Kindergarten sei nicht nur ein Ort der Mengenerfassung, der Sprachbildung, des Forschens, der Kreativitätsentwicklung, der Bewegungserziehung, der Gemeinschaft, sondern auch ein Lernort des Glaubens.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare