Geschenke zum "Einzug"

Neuer Jugendraum in Westenfeld offiziell eingeweiht

+
Die Helfer Werner Friedhoff und Gabriele Schulte-Steinhoff sowie Ortsvorsteher Herbert Laufmöller testeten gemeinsam mit den Westenfelder Jugendlichen die Sofa-Ecke des neuen Jugendraums aus.

Westenfeld. Die Jugendlichen in Westenfeld freuen sich über ihren Jugendraum. Am Samstag feierten sie mit Unterstützern und Helfern die Einweihung ihrer neuen Räume unterhalb des Kindergartens.

Viel Engagement steckten die Jugendlichen in ihr neues Reich. Eigentlich sind es zwei Räume, die ihnen nun voll und ganz zu ihrer eigenen Verfügung stehen. Schon im ersten Raum, dem Eingangsbereich steht ein Billardtisch. Im eigentlichen Jugendraum steht zum Zeitvertreib ein Kicker und ansonsten gibt es dort alles, was man benötigt: Eine schöne Küchenzeile, an der auch gekocht und gebacken werden kann, ein Tisch mit Stühlen, eine großes Ecksofa, das zum „Chillen“ einlädt und auch der Fernseher an der Wand fehlt nicht.

Unter der Mithilfe von Werner Friedhoff und Gabriele Schulte-Steinhoff, die sich um alles Organisatorische gekümmert haben, haben die Jugendlichen beim Umbauen und Renovieren fleißig selbst mit angepackt. Begonnen hatte alles vor über drei Jahren bei einem Workshop in Düsseldorf, erinnerte sich Werner Friedhoff. Dort sei ein Thema die Zukunftsgestaltung von Dörfern im Sauerland gewesen. Sechs Westenfelder hatten daran teilgenommen und in einer daraus entwickelten Dorfwerkstatt festgestellt: Im Dorf fehlt ein Jugendraum.

Finanzierung erfolgt durch Leader-Mittel

Der Ortsring Westenfeld wurde von der Stadt Sundern als freier Träger der Jugendhilfe anerkannt und durch die Bewilligung des neuen Jugendraums als Leader-Projekt des Landes NRW die Finanzierung auf sichere Beine gestellt. Die Leader-Förderung des Jugendraums ergab 17.800 Euro. Mithilfe eines Zuschusses der Stadt Sundern von 2400 Euro und vielen weiteren Spenden konnten die Kosten von insgesamt 27.500 Euro gestemmt werden. Die Jugendlichen selbst verhalfen sich nicht nur durch ihre tatkräftige Eigenleistung zu ihrem Reich, sondern steuerten durch Waffelverkäufe und einen Sponsorenlauf auch noch 1800 Euro dazu.

Ortsvorsteher Herbert Laufmöller freute sich, den Jugendraum offiziell zu eröffnen. Sunderns Pfarrer Stefan Siebert spendete den Räumlichkeiten den kirchlichen Segen. Mit einigen Geschenken wurde den jungen Westenfeldern die Einweihung ihres Jugendraums noch verschönert. Ortsheimatpfleger Stephan Kemper überreichte einen Grill, vom Ortsring gab es eine Mikrowelle und einen Wasserkocher. Aber auch die Jugendlichen hatten Geschenke für ihre beiden Unterstützer Gabriele Schulte-Steinhoff und Werner Friedhoff dabei. „Ohne eure Hilfe hätten wir das nicht schaffen können“, bedankten sie sich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare