Neun Wahlen in neun Minuten

Die Jubilare der Westenfelder Schützen. Foto: SK

Westenfelder Bruderschaft bildet Rücklagen für Renovierung der Theken

Westenfeld. (SK)

Es waren vor allem Namen, die bei der Generalversammlung der Westenfelder Schützen im Vordergrund standen. Gleich neun Wahlen und noch mehr Ehrungen standen an. Die Wahlen verliefen fix: Neuer Adjutant ist Andreas Burgard, der als Ex-Jungschützenführer das Amt einnimmt. Sergej Popp führt nun den Nachwuchs. Tobias Schlüppner (alter Adjutant) bleibt im Vorstand. Christoph Japes ist neuer Fähnrich. Michael Kuhlmann und Andreas Zabel sind ebenfalls neu im Vorstand. Bestätigt wurden Oliver Kante, Matthias Rickert, Werner Vogt und Reinhold Voss. Für 60-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Anton Assheuer, Alfred Brüggemann, Ernst Funke, Friedrich Hoffmann, Alfons Japes, Anton Japes, Josef Japes-Schulte, Egon Keggenhoff, Alfons Maas-Hofschulte, Franz Maassen, Heribert Müller, Anton Schulte-Wiethoff, Friedel Simon, Rudi Tebbe, Anton Ullrich und Wilhelm Vollmer senior. 50 Jahre im Verein sind Josef Gördes, Franz Japes und Gottfried Wälter. 40 Jahre: Hans-Jürgen Ferber, Ferdinand Frieling, Helmut Hellenkemper, Hubert König. 25 Jahre: Ludger Becker, Bernhard Japes, Ralf Pöhler, Armin Scharfenstein, Alfons Schültke, Michael schulte, Günter Ulrich und Gerhard Wohlfahrt.

Zuvor hatte Oberst Stefan Kemper unter anderem darüber informiert, dass die Bruderschaft Rücklagen bildet, um die Theken in der Schützenhalle zu renovieren. Der Musikverein Westenfeld gab der Versammlung den musikalischen Rahmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare