Partner der Feuerwehr

Löschgruppenführer Christian Haarmann und sein Stellvertreter Manfred Schäfer mit den Beförderten Martin Puppe, Hubertus Volmert, Manfred Klüppel, Rainer Klüppel, Johannes Volmert und Stadtbrandoberinspektor Peter Risse (v.l.).

Im Jahr 2009, so stellte Christian Haarmann bei der Jahreshauptdienstbesprechung der Feuerwehr Hellefeld rückblickend fest, wurde hervorragende Arbeit der ehrenamtlichen Feuerwehrleute geleistet.

Immerhin sieben Einsätze, davon fünf im Bereich der technischen Hilfeleistung, wurden abgearbeitet. Technische Hilfeleistung umfasste dabei den Bereich vom Kellerauspumpen bis zum Retten eingeklemmter Personen bei Verkehrsunfällen. Gerade diesen Punkt hatten die Feuerwehrleute im abgelaufenen Jahr mehrmals an zu verschrottenden Pkw praktisch trainiert. Großes Lob und Anerkennung erhielten die Feuerwehrkameraden durch Bürgermeister Detlef Lins. Stadtbrandoberinspektor Peter Risse hatte an diesem Abend die Aufgabe, die Anerkennung des Bürgermeisters zu übermitteln.

Im Rahmen der Jahreshauptdienstbesprechung wurden auch die Beförderungen der Kameraden vorgenommen, die sich besonders engagiert und in ihrer Freizeit auf Lehrgängen qualifiziert hatten. So wurden Rainer Klüppel, Manfred Klüppel, Uwe Schnöde und Hubertus Volmert zum Oberfeuerwehrmann befördert. Martin Puppe wurde zum Unterbrandmeister ernannt.

Eine besondere Anerkennung wurde Johannes Volmert zuteil. In seinem Sägewerk beschäftigt er fünf Kameraden der Hellefelder Feuerwehr. Als Arbeitgeber stellt er diese Mitarbeiter frei und ermöglicht ihnen das Ausrücken im Einsatzfall. Im Namen des Landesverbands der Feuerwehr überreichte Manfred Schäfer daher an Johannes Volmert eine Urkunde und eine Plakette als Dank.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare