Ermittlungen erfolgreich

Polizei ordnet Einbrecherduo weitere Taten zu

+

Arnsberg/Sundern. Wie bereits berichtet, verhaftete die Polizei am 5. Februar zwei Einbrecher auf frischer Tat in Sundern. Jetzt konnte die Polizei Einbrecherduo weitere Taten zuordnen.

Wie die Polizei mitteilt, konnten die Beamten schon bei der Durchsuchung der beiden Täter Hinweise auf weitere Einbrüche entdecken. So fanden die Beamten in einer Geldbörse mehrere EC-Karten. Die Karten waren auf eine bereits verstorbene Person aus der Bahnhofstraße in Hüsten ausgestellt. Die weiteren Ermittlungen zeigten, dass die Täter in das zurzeit leerstehende Haus eingebrochen waren. Der Einbruch war bislang noch nicht bekannt. Gleich mehrfach wurde das Haus von den beiden 31 und 33 Jahre alten Arnsbergern aufgesucht. Hier bedienten sie sich an dem noch im Haus befindlichen Inventar. 

Durch weitere Ermittlungen konnte ein weiterer, bislang nicht bekannter Einbruch in einem Gutshaus in Reigern entdeckt werden. Hier hatten sich die Täter über eine Scheune Zugang zum Wohnhaus verschafft. Beutestücke wie Ölgemälde, Skulpturen oder Edelmetalle waren bereits zum Abtransport bereitgelegt worden. 

Zwei Einbrüche in eine Wohnung an der Mendener Straße im Januar konnte ebenfalls den beiden Männern zugeordnet werden. Ein dort entwendeter Fernseher konnte zwischenzeitlich bei einem Bekannten des 31-jährigen Täters gefunden werden. 

Bei den Durchsuchungen der Täterwohnungen fanden die Täter zudem ein TV-Gerät, welches bei einem Einbruch im November 2017 am Ginsterweg entwendet wurde. Eine gefundene Kundenkarte führte die Ermittler zu einem Handtaschendiebstahl vom 29. Januar. Hier wurde einer 52-jährigen Frau im Neheimer Krankenhaus die Handtasche gestohlen. 

Gegen eine 26-jährige Bekannte der Täter wird ebenfalls ermittelt. Die Frau aus Arnsberg steht im Verdacht mehrere Einbrüche mit ihrem Auto begleitet zu haben. Hierdurch konnten auch größere Beutestücke abtransportiert werden. Die beiden drogenabhängigen Männer befinden sich seit der Festnahme in Untersuchungshaft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.