Gelungene Einstimmung aufs Fest

Weihnachtstreff in Sundern gut besucht - auch Stiefelaktion boomt 

+
Eine gelungene Einstimmung auf das Weihnachtsfest erlebten zahlreiche Besucher des Weihnachtstreffs am zweiten Adventswochenende im Herzen Sunderns

Sundern – Eine gelungene Einstimmung auf das Weihnachtsfest erlebten zahlreiche Besucher des Weihnachtstreffs am zweiten Adventswochenende im Herzen Sunderns. Dafür hatten der Förderverein des Feuerwehr-Löschzuges Sundern in Zusammenarbeit mit dem Stadtmarketing den Levi-Klein-Platz wieder in eine weihnachtliche Kulisse mit hohem Wohlfühlfaktor verwandelt, dessen Charme und Lichterglanz sich besonders zur Dämmerung an den späten Nachmittagen entfaltete

Zuvor hatten sich einige der Weihnachtstreff-Besucher bereits beim Konzert „Winterzauber“ am Samstagnachmittag in der Pfarrkirche St. Johannes – mit weihnachtlichen Klängen inklusive bezaubernden Lichteffekten – in eine angemessene Stimmung für einen geselligen Abend unter freiem Himmel versetzen lassen.

Wer es gerne muckeliger mochte, konnte es sich aber auch im großen, wind- und wettergeschützten Zelt gemütlich machen. Leckere Köstlichkeiten, kühle Durstlöscher und wärmende Heißgetränke: Neben allem, was das leibliche Wohlbefinden begehrt, hatten die Mitglieder des Löschzuges zudem einen Weihnachtsbaum-Verkauf mit kostenlosem Lieferservice sowie kreative Holzprodukte in ihrem Angebot. Der „wahrscheinlich größte Schneemann im Sauerland“ – so lautete die humorvolle Ankündigung – entpuppte sich am Samstag als Holzschneemann, der seinen Platz an der alten Eiche am Levi-Klein-Platz einnahm. 

Große Freude für die Kinder: Nikolaus und Knecht Ruprecht hatten ein paar süße Naschereien dabei.

Adventliche Blasmusikklänge rundeten an zwei Tagen die stimmungsvolle Atmosphäre harmonisch ab, der verkaufsoffene Sonntag bot zusätzlich die Möglichkeit für einen gemütlichen Einkaufsbummel. Auch die „Alte Kornbrennerei“ öffnete für eine Besichtigung sowie eine gemütliche Runde in der kleinen „Weihnachtsbäckerei“ ihre Pforten. Für die kleinen Gäste gab es bei den „Röhrpiraten“ wieder das Angebot zu einer Betreuung mit adventlichem Bastelspaß. Zudem konnte sich der Nachwuchs an einer Karussellfahrt und dem Stockbrotbacken über der Feuerschale erfreuen. Der Besuch des Nikolaus bildete am Sonntagnachmittag für sie ganz offensichtlich den Höhepunkt des Sunderner Weihnachtstreffs: Dieser hatte bei seinem Besuch mit der Pferdekutsche und in Begleitung von Knecht Ruprecht ein paar süße Naschereien mitgebracht.

Noch 40 Stiefel mehr befüllt

Ein positives Fazit zog Julia Koger, stellvertretende Geschäftsleiterin des Stadtmarketing. „Der Weihnachtstreff wurde sehr gut angenommen. Vor allem der Samstagabend war sehr gut besucht und auch der Sonntag, dafür dass es regnerisch war.“ Für eine gut gefüllte Fußgängerzone sorgte auch die Stiefelaktion des Stadtmarketing. 40 Kinder hatten noch nachträglich ihre Stiefel im Stadtmarketing zum Befüllen abgegeben – so dass bis Samstag 180 Kinder auf Stiefel-Schatzsuche gehen.

Einziger Wermutstropfen: Für das Benefizkonzert „Winterzauber“ wurden nur rund 110 Karten verkauft. „Das ist schade, weil es, auch mit dem Auftritt des Kirchenchores und des Kindergartens, wirklich schön war“, so Koger. „Es hätte besser besucht sein können. Aber so etwas muss sich erst rumsprechen und etablieren.“

Weihnachtstreff in Sundern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare