Zum Professor ernannt

Prof. Pollmann überreicht im Beisein des Klinikdirektors Prof. Heinze die Urkunde an Dr. Stefan Vielhaber. (v.li.)

Dr. med. Stefan Vielhaber aus Sundern darf sich nun "Professor" nennen. Das Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt verlieh ihm jetzt im Rahmen einer Feierstunde die Urkunde.

Der aus Sundern stammende Facharzt für Neurologie absolvierte sein Studium der Humanmedizin von 1985-1992 an den Universitäten Padua, Bochum, Aachen und London (Praktisches Jahr). 1994 wurde er an der RWTH Aachen zum Dr. med. promoviert. Nach der Approbation arbeitete er bis 1996 als Weiterbildungsassistent an der Neurologischen Klinik in Minden.

Seit 1997 ist der Neurologe am Universitätsklinikum Magdeburg in der Klinik für Neurologie tätig. Bereits ein Jahr später wurde ihm die Leitung des Zentrums für Muskelerkrankungen übertragen. Wissenschaftlich beschäftigt sich Dr. Vielhaber mit neurodegenerativen Erkrankungen und insbesondere mit der Amyotrophen Lateralsklerose (ALS), die zu fortschreitenden Muskelschwund und Behinderung führt. Diese Arbeiten mündeten im Jahre 2005 in der Habilitation und Ernennung zum Privatdozenten mit Lehrbefugnis.

Für seine wissenschaftlichen Leistungen wurde Dr. Vielhaber unter anderem mit dem "Forschungspreis für Neuromuskuläre Erkrankungen" der Deutschen Gesellschaft für Muskelkranke ausgezeichnet und er erhielt zahlreiche Zertifikate der Fachgesellschaften. Nach Forschungsaufenthalten und Stipendien im In- und Ausland leitet er im Sonderforschungsbereich der Deutschen Forschungsgemeinschaft ein großes Teilprojekt zum Zelluntergang bei altersrelevanten neurologischen Erkrankungen.

In seiner jetzigen Funktion als ständiger Vertreter des Direktors der Universitätsklinik für Neurologie gehören zu den klinischen und wissenschaftlichen Aufgaben auch zahlreiche administrative Funktionen in der Hochschulmedizin und im Beirat der Fachgesellschaften.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare