Protest nicht umsonst

Der Protest der Anlieger der Straßen "Am Hohenberge", "Wilhelm-Hauff-Straße" und "Theodor-Fontane-Straße" im Hoffmann'schen Geläde zum Thema "Aufhebung des verkehrsberuhigten Bereiches" hat etwas bewegt (SAUERLANDKURIER vom 20. April).

Die CDU-Fraktion Sundern hat sich in einem Schreiben an den Bürgermeister gewandt, die Sachlage auf die Tagesordnung der nächsten Ratssitzung zu setzen. Im Schreiben heißt es wörtlich: "Diese Entscheidung hat zu großer Unruhe in den betroffenen Wohngebieten geführt. Möglicherweise sind im Vorfeld die Anliegen der Anwohner nicht tief greifend genug erfasst und mögliche Alternativlösungen nicht umfassend geprüft worden.

Im Vorfeld wollen Sie bitte prüfen, ob mit relativ einfachen Maßnahmen den Bestimmungen der Straßenverkehrsordnung für "verkehrsberuhigte Bereiche" Rechnung getragen werden kann."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare