20x30 Meter gestapelte Papierballen standen in Brand

Großbrand in Sunderner Papierfabrik

20x30 Meter gestapelte Papierballen standen in Brand

In der Nacht zu Freitag hat es auf dem Gelände der Papierfabrik in Sundern gebrannt.

Die Feuerwehr wurde gegen kurz vor 1 Uhr zur Papierfabrik in Sundern alarmiert, nachdem eine Autofahrerin einen Feuerschein auf dem Gelände bemerkt hatte. "Bei Eintreffen der ersten Kräfte brannten auf einer Fläche von rund 20x30 Metern gestapelte Papierballen auf einer Freifläche, wobei das Feuer auf angrenzende Gebäude über zu greifen drohte", so die Pressestelle zur Einsatzlage.

Die Feuerwehr leitete umgehend einen massiven Löschangriff ein und konnte so eine Brandausbreitung verhindern. Im Einsatzverlauf wurden weitere Einheiten der Feuerwehr Sundern alarmiert, da die ganze Nacht hindurch ein massiver Löscheinsatz unter Atemschutz notwendig war. Insgesamt waren 120 Einsatzkräfte der Feuerwehr Sundern vor Ort im Einsatz.

Ein Bagger einer ortsansässigen Baufirma wurde ebenfalls angefordert, um die tonnenschwere Industriepappe auseinander zu ziehen.

Vor Ort waren der Löschzug Sundern, sowie die Löschgruppen aus Altenhellefeld, Hellefeld, Linnepe, Stockum und Westenfeld. Der RTW der Rettungswache Sundern wurde im Einsatzverlauf durch einen RTW des DRK ausgelöst, um die rettungsdienstliche Versorgung im Stadtgebiet sicher zu stellen.

Zur Brandursache und Schadenshöhe können derzeit keine Angaben gemacht werden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. "Die ersten Ermittlungen vor Ort ergaben bislang keine Hinweise auf eine Brandstiftung", so erste Aussagen der Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare