Erstklassiges Revier für Radsport

Radsportverein Sundern organisiert großes Rennradevent im Sauerland

Michael Beste (SKS), Bernd Schmidt (RSV), Kathrin Aufmkolk (SKS) und Jeroen Tepas (Stadtmarketing Sundern) freuen sich auf das große Rennradsportevent.

Sundern. Abwechslungsreiche schnelle Geraden, steile Anstiege mit Bergetappen-Charakter und rasante Abfahrten, purer Fahrspaß in einer wunderbaren Landschaft, engagierte Rennradfahrer wissen es schon lange: Das Sauerland gilt als erstklassiges Revier für die Liebhaber der schmalen Reifen. Gelegenheit dieses Angebot zu nutzen, bieten die SKS Sauerlandvarianten am 17. September.

Mit den „SKS – Sauerland Varianten“ soll nicht nur den Profis, sondern auch den Halbprofis und sportlichen Hobbyfahrern ein erlebnisreiches Highlight geboten werden.

Organisiert wird die Veranstaltung durch den Radsportverein Sundern (RSV), der sich die Partner SKS Germany, Velotours aus den Niederlanden und das Stadtmarketing Sundern an seine Seite geholt hat. Sieben anspruchsvolle Strecken mit unterschiedlichen Höhenmetern wurden vom RSV Sundern ausgearbeitet und vorab getestet. Dabei ist der 206 Kilometer lange Marathon über einige der höchsten Erhebungen des Sauerlandes (z. B. Kahler Asten) sicherlich das Highlight.

Das Besondere bei dem Event: Es findet kein Massenstart statt, sondern jeder Teilnehmer kann individuell starten. Auch für Sportler, die den Wettkampf gegen die Uhr suchen, ist etwas dabei: der „SKS Bergsprint“ von 1000 Metern Streckenlänge mit 70 Höhenmetern. Dieser Bergsprint ist laut Ausschreibung des BDR dieses Jahr erstmals möglich und deshalb auch einmalig in Deutschland. Hierzu müssen sich interessierte Fahrer gesondert anmelden.

Die Veranstaltung wird nach der Generalausschreibung „Radtourenfahren 2016 Bund Deutscher Radfahrer (BDR) und der „Straßenverkehrsordnung Deutschland“ (StVO) durchgeführt. Neuer Anmelde- und Startpunkt der Veranstaltung ist die Versandhalle der Firma „SKS“ im Talweg in Sundern. Parken können die Teilnehmer am Rathausplatz.

Folgende Strecken werden angeboten:

Tourname

Strecke

Höhenmeter

Kontrollstellen

Startzeit

1.

SKS-Sauerland Varianten-Marathon

206 km

3.000

5

7.30 bis 8.30 Uhr

2.

SKS-Sauerland Varianten-RTF

161 km

2.280

4

8.30 bis 10 Uhr

3.

SKS-Sauerlandvarianten RTF 

110 km

1.250

3

8.30 bis 11 Uhr

4.

SKS-Sauerland Varianten-RTF

104 km

1.700

3

8.30 bis 11 Uhr

5.

SKS-Sauerland Varianten-RTF

90 km 

1.290

2

8.30 bis 11 Uhr

6.

SKS-Sauerland Varianten-RTF

72 km 

810

2

8.30 bis 11 Uhr

7.

SKS-Sauerland Varianten-RTF

42 km 

450

1

8.30 bis 11 Uhr

Bei dem Angebot gab es eine Besonderheit: Wer möglichst viele Höhenmeter auch auf kürzeren Strecken bewältigen möchte, ist auf den zwei „Bergziegenstrecken“ über 90 und 104 Kilometer richtig. Ein weiteres Highlight bilden die Kontroll- und Verpflegungsstellen, welche alle unter einem anderen Motto stehen.

An der ersten Kontrolle werden die Teilnehmer mit einem „Sauerländer Frühstück“ (verschiedene Brot- und Wurstsorten) und verschiedenen Getränken verwöhnt. An der Kontrolle in Mailar geht es dann um die Frau, wobei natürlich auch die männlichen Teilnehmer versorgt werden. „Lasst euch überraschen.“

In Eslohe wird es dann süß: die Nutella-Kontrolle. Deftig wird es wieder auf dem Kahlen Asten. Hier können sich die Marathonfahrer mit Nudeln und zwei verschiedenen Soßen (Bolognese und Pesto) stärken. Italienisch wird es auf der letzten Kontrolle in Rönkhausen.

An allen Kontrollstellen werden auch verschiedene Obstsorten angeboten.

Info: Info und Anmeldung unter: www.rsv-sundern.de oder www.sundern-sorpesee.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare