Rast auf 2000 Metern

Auf dem Bild die zwei glücklichen Organisatoren Reinhard Neumann und Thomas Blume.

Das Hollah-Trio aus Sundern war kürzich im Karwendel-Gebirge unterwegs. "Diese Abschlusswanderung gehört zu den schönsten Touren, die wir in den letzten 20 Jahren gemeinsam erlebt haben", war die allgemeine Meinung der Wandergruppe.

Vereinsvorsitzender Reinhard Neumann und Wanderwart Thomas Blume hatten eine glückliche Hand bei der Terminwahl. Denn eine Woche vorher war das Karwendel-Gebirge noch tief verschneit.

Die Hüttentour der Sunderner konnte die Gruppe glücklicherweise bei sonnigem Herbstwetter auf über 2000 Meter Höhe erleben.

Unter anderem übernachtete die Gruppe auf der Falkenhütte unterhalb der Laliderer Spitze.

Die Falkenhütte war auch Ausgangspunkt für das Gipfelkreuz auf dem Mahnkopf mit einer Höhe von 2092 Meter.

Ein weiteres Ziel waren das berühmte Tal "Großer Ahornboden" mit seinem eindrucksvollen Baumbestand. In diesem Tal war der "Indian Summer" in seiner Farbvielfalt nicht zu übertreffen.

Mit einem stimmungsvollen Abend in dem Berggasthof Eng wurde die diesjährige Abschlusswanderung schließlich beendet.

"Wir sind sehr glücklich über diese gelungene Abschlusswanderung", so Vereinsvorsitzender Reinhard Neumann.

"Die Hüttentour hat uns besonders gut gefallen, darum planen wir für das nächste Jahr bereits eine vergleichbare Tour für Kinder", fügt er hinzu.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare