Taucher im Einsatz / Motorboote, Schwimmponton und Luftkissen eingesetzt

Rettungsboot gekentert – Aufwendige Bergungsaktion in Sundern

+

Sundern - Die Einheit Langscheid der Feuerwehr wurde am Samstagmittag gegen 12.30 Uhr ins Strandbad am Sorpesee alarmiert. Hier war das Rettungsboot der DLRG Langscheid aus bisher ungeklärter Ursache an der Steganlage fest liegend gekentert. 

Um eine Umweltgefährdung durch auslaufende Betriebsstoffe aus dem Motorboot zu verhindern, wurde seitens der Feuerwehr umgehend eine Ölsperre im See eingesetzt. 

Die Untere Wasserbehörde und der Ruhrverband wurden hinzugezogen. Weiterhin wurde von der Feuerwehr zusätzlich die Einheit Amecke nachalarmiert. 

In einer aufwendigen Bergungsaktion konnten die Einsatzkräfte der DLRG Langscheid und Sundern sowie der Feuerwehr das gekenterte Boot wieder aufrichten. Hierzu wurden zwei weitere Motorboote, ein Schwimmponton und mehrere Luftkissen eingesetzt. 

Von der Feuerwehr wurden während der Bergungsarbeiten mehrere Tauchpumpen zum Lenzen in Betrieb genommen. Warum es zum Kentern des an der Steganlage fest angelegten Rettungsbootes gekommen ist, ist noch zu klären. 

Wie hoch der Schaden am Rettungsboot ist, kann derzeit noch nicht abgeschätzt werden. Man ist aber seitens der DLRG optimistisch, dass das Rettungsboot schon bald wieder in den Einsatzbetrieb geht. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare