Rund um die "grünblaue Mitte"

Leader-Management bietet Sternwege zum Sorpesee an

+
Der Sorpesee, die „grünblaue Mitte“ der Bürgerregion, ist das Ziel der verschiedenen Wanderungen und Radtouren am 21. April.

Sundern/Arnsberg. Die Verantwortlichen aus der Leader-Bürgerregion am Sorpesee laden interessierte Menschen aus der Region ein, am Samstag, 21. April, „Wege zur Sorpe“ zu erkunden. Man trifft sich vormittags zu unterschiedlichen Zeiten an verschiedenen Orten in der Region und um 14.30 Uhr zum gemeinsamen Austausch im „Haus des Gastes“ in Langscheid.

Das Projekt „Sorpe – unsere grünblaue Mitte“ soll nach Anhaben von Leader-Regionalmanager Lars Morgenbrod mit Raumerkundungen und Instrumenten wie zum Beispiel einer „Entdeckerkarte“ dazu beitragen, Perspektiven für eine stärkere Verbindung der Region mit dem Sorpesee zu erarbeiten. „Verbindungen können ebenso gut konkrete Rad- und Fußwege wie auch Ausblicke, Geheimtipps der Bürger oder Angebote im öffentlichen Verkehr an den Wochenenden sein“, sagt Leader-Regionalmanagerin Annika Kabbert. Lars Morgenbrod ergänzt: „Wir wollen auf den Sternwegen gemeinsam mit den Interessierten Wahrnehmungen und Ideen beim Wandern, Radfahren, Mountainbiken und Motorradfahren sammeln.“

Entdeckerkarte, Handlungsvorschläge und weitere Beiträge erarbeitet das beauftragte Team um Prof. Henrik Schultz von der Hochschule Osnabrück und Prof. Ursula Stein aus Frankfurt am Main. Die beiden haben auch schon die als Leader-Bewerbung erfolgreiche Regionale Entwicklungsstrategie mit den Vertretern der Kommunen und vielen Bürgerinnen und Bürgern konzipiert.

"Ein weiterer wichtiger Schritt"

Das Projekt wird dabei unterstützt durch die vier Städte aus der Bürgerregion. Viele Akteure aus Arnsberg, Balve, Neuenrade und Sundern sowie von den Vereinigten Sparkasse im Märkischen Kreis haben sich für das Projekt stark gemacht. Klaus Peter Sasse als Vorsitzender des Vereins „LEADERsein“ bedankt sich bei den Verantwortlichen: „Ohne die Unterstützung aus den vier Städten und der Sparkasse hätten wir dieses visionäre und städteübergreifende Projekt nicht stemmen können. Ich bin mir sicher, dass wir mit diesem Projekt einen weiteren wichtigen Schritt zu einer gelebten Bürgerregion am Sorpesee machen werden.“

Folgende Touren werden am Samstag, 21. April, angeboten:

  • Wanderung von Wildewiese entlang der Sorpe bis nach Amecke (von dort mit dem Schiff nach Langscheid), zwölf Kilometer, etwa vier Stunden: Tourenleiter Anton Lübke (anton_luebke@web.de), Treffpunkt 9 Uhr Wildewiese
  • Mountainbike Tour (mit eigenen Mountainbikes) über die Oelinghauser Heide zur Sorpe und zurück: 38 Kilometer, 1000 Höhenmeter: Tourenleiter Lars Ohlig (l.ohlig@stadt-sundern.de), Treffpunkt 12 Uhr Kirche am Marktplatz Neheim
  • Wanderung von Balve nach Langscheid, 13,5 Kilometer, etwa vier Stunden: Tourenleiter Jürgen Meller (juergen.meller@sgv-balve.de), Treffpunkt 10 Uhr Balver Höhle
  • Radtour (mit eigenen Fahrrädern) von Neuenrade nach Langscheid, etwa eineinhalb Stunden: Tourenleiter Felix Loch (felix.loch@tus-neuenrade-radsport.de), Treffpunkt 13 Uhr Bahnhof Neuenrade
  • Wanderung von Arnsberg über Wennigloh und Stemel nach Langscheid, 14 Kilometer, etwa vier Stunden: Tourenleiter Dirk Zimmermann (d.zimmermann@sgv.de), Treffpunkt 10.30 Uhr Jägerbrücke Arnsberg
  • Wanderung von Sundern über den Berg nach Langscheid: Treffpunkt 12 Uhr Rathaus Sundern, Anmeldungen an lars.morgenbrod@leader-sein.de.

Anmeldungen sind bis zum 17. April möglich

Es sind jeweils ortskundige Tourenleiter dabei, die spannende Wegeführungen planen sowie Beobachtungs- und Spür-Aufgaben für das Projekt mitbringen. Interessierte Teilnehmenden müssen sich bis Dienstag, 17. April, bei den Tourenleitern anmelden, da die Zahl der Plätze in jeder Gruppe begrenzt ist. Informationen zum Projekt gibt es unter www.leader-sein.de und bei Lars Morgenbrod (Tel. 02375/9373633).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare