Schüler mit Lust auf Lesen

In den Ferien nutzten viele Schüler an unterschiedlichen Orten die Zeit um intensiv zu lesen.

Auf den kommenden Freitag freuen sich die jungen Teilnehmer des "Junior-Leseclubs" ganz besonders. Denn mit dem Ende der Sommerferien steigt zum dritten Mal in der Stadtbücherei Sundern ab 15 Uhr die große Abschlussparty für alle jungen Leseratten, die sich am "Junior- Leseclub" während der Sommerferien aktiv beteiligt hatten.

"Das waren bis heute 180 Grundschülerinnen und Grundschüler", bilanziert Leiterin Thea Schroiff, die zusammen mit ihren Kolleginnen Marlis Hogeback und Svenja Schulte-Dahmen am Abschlussprogramm feilt. "Dazu gehört die Verleihung der Junior-Leseclub-Urkunden, die Verlosung von Buchgutscheinen im Gesamtwert von 150 Euro, eine Reihe kurzweiliger Spiele, natürlich auch Musik und Getränke und in diesem Jahr als besonderes High-Light der Auftritt eines Zauberers", sagt Thea Schroiff.

Zünftige Party im Kellergewölbe

Das Ganze findet im zünftigen Kellergewölbe der Bibliothek statt. Thea Schroiff: "Es wird eine Bücherparty für die Jüngsten der besonderen Art. Wichtig für die Verleihung und Verlosung ist, dass alle Clubmitglieder ihre Logbücher und Clubausweise mitbringen."

Im Vordergrund der vergangenen Wochen im Junior-Lesclub stand das Ziel, Schüler für das Lesen zu motivieren - ohne erhobenen Zeigefinger, dafür aber mit Spaß. Auch die Zusammenarbeit mit den Grundschulen in der Stadt Sundern habe sehr gut funktioniert. Die Schulleitungen standen hinter dem Kooperationsprojekt der Stadtbibliothek Sundern und des Kultur-Sekretariats NRW in Gütersloh.

"Den Stempel 'gut gemacht' für jedes gelesene Buch ins Lese-Logbuch wollten die meisten gleich mehrfach. Also nahmen viele gleich ein neues Buch in Beschlag. Ab drei Stempeln gibt es jetzt die begehrte Urkunde. Das haben viele Clubmitglieder geschafft."

Es sei erstaunlich, wie viel Lesestoff binnen kurzer Zeit von einigen Teilnehmern bewältigt wurde. Den Leistungsgedanken beim Lesen lehnt Thea Schroiff im Junior-Leseclub allerdings ab: "Entscheidend ist, dass die Kinder Lust aufs Lesen bekommen haben." "Gut gemacht" also in jedem Fall.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare